Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Helga Becker« ist weiblich
  • »Helga Becker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 790

Registrierungsdatum: 9. Juli 2005

Wohnort: Vogelsbergkreis Hessen

Hobbys: Filmen der Natur, besonders Insekten, Wasservögel u.a. und neuerdings Pflanzen.

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 7. Oktober 2016, 19:05

Matte Schwarzkopfschwebfliege (Melanostoma scalare)? --> Glänzende Schwarzkopf-Schwebfliege (Melanostoma mellinum) Weibchen

Hallo Insektenfreunde,

im Vergleich mit den Fotos auf „natur-in nrw“ müsste es M. scalare sein. Mir fällt aber auf, dass die Stirn doch recht glänzend aussieht. Sie brachte 7 - 8 mm auf den Messstreifen.

Ist mein Bestimmungsversuch richtig?

Wald b. Ehringshausen/Hessen 11. August 2013
»Helga Becker« hat folgende Bilder angehängt:
  • fliege3-1ehaus13.jpg
  • fliege3-2ehaus13.jpg
Liebe Grüße, Helga

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Helga Becker« (7. Oktober 2016, 19:49)


  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 72 913

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 7. Oktober 2016, 19:43

Hallo Helga,

Mir fällt aber auf, dass die Stirn doch recht glänzend aussieht.

ja, und deshalb sollte dieses Weibchen M. mellinum sein.

Ich meine, ich hätte Axel schonmal darauf hingewiesen, daß die unteren Hinterleibsbilder auf seiner Seite mißverständlich sind. Da steht links "Melanostoma scalare" und rechts "Melanostoma mellinum", doch die jeweils zwei Fotos darüber zeigen nicht den Unterschied zwischen den beiden Arten, sondern zwischen Weibchen (links) und Männchen (rechts).


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Helga Becker« ist weiblich
  • »Helga Becker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 790

Registrierungsdatum: 9. Juli 2005

Wohnort: Vogelsbergkreis Hessen

Hobbys: Filmen der Natur, besonders Insekten, Wasservögel u.a. und neuerdings Pflanzen.

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 7. Oktober 2016, 19:48

ja, und deshalb sollte dieses Weibchen M. mellinum sein.

Ich meine, ich hätte Axel schonmal darauf hingewiesen, daß die unteren Hinterleibsbilder auf seiner Seite mißverständlich sind. Da steht links "Melanostoma scalare" und rechts "Melanostoma mellinum", doch die jeweils zwei Fotos darüber zeigen nicht den Unterschied zwischen den beiden Arten, sondern zwischen Weibchen (links) und Männchen (rechts).

Hallo Jürgen,

das ist ja der Hammer.

Also doch eine Glänzende Schwarzkopf-Schwebfliege.

Danke für die Korrektur und
Liebe Grüße, Helga