Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »karlheinz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 23. Mai 2017, 16:37

Zweipunkt-Marienkäfer (Adalia bipunctata)

Nach www.kerbtier.de soll der Zweipunkt (vmtl auch wegen Konkurrenz des Asiatischen) von den Marienkäfern in den letzten Jahren mit am stärksten im Bestand zurückgehen.
Auch in Rhein-Main-/Rheinhessen gelang mir in den letzten Jahren erst ein Fund (leider ohne Fotografiermöglichkeit):
1 Käfer in Weissdornhecke am Sportplatz Hahnheim Richtung Selzen, 04.05.17.

Beiträge: 69 987

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 23. Mai 2017, 19:56

Hallo Karlheinz,

Nach www.kerbtier.de soll der Zweipunkt (vmtl auch wegen Konkurrenz des Asiatischen) von den Marienkäfern in den letzten Jahren mit am stärksten im Bestand zurückgehen.

kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen: mein letzter Fund vpn Adalia bipunctata stammt vom Dezember 2011! Sein "Cousin" Adalia decempunctata war früher viel häufiger, doch von dem hatte ich außer 2014 immer wieder noch einzelne Funde, zuletzt am 15.02.17. Zumindest hier scheint jedoch der allbekannte Siebenpunkt Coccinella septempunctata in keinster Weise beeinträchtigt zu sein - anders als der früher ebenfalls häufige, nun aber fast verschwundene Coccinella quinquepunctata. Bei allen anderen Arten sind mir keine so großen Schwankungen aufgefallen, daß es bemerkenswert wäre.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »karlheinz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 23. Mai 2017, 22:52

Ja, die Situation scheint mir hier ähnlich zu sein.

Beiträge: 9 971

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. Mai 2017, 00:13

In de USA ist der Zweipunkt seit dem "Ausbrechen" des Asiatens in viele Staten wo er mal häufig war total verschwunden. Anders als bei totalem aussterben sind alle andere Rückgänge schwierig zu belegen wenn nicht schon vorher sehr minutiös und regelmässig systematisch gezählt worden war. Es gibt dennoch eine Publikation die dank ehemalige ausführliche Erfassungsarbeiten in Belgien und der Schweiz tatsächlich den Rückgang auch belegen konnte.

Roy, Helen E. et al. (2012) Invasive alien predator causes rapid declines of native European ladybirds. - Diversity and Distributions, Vol.18(7), pp.717–725. @Wiley / PDF

Beiträge: 69 987

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 24. Mai 2017, 12:02

Hallo Arp,

ah, vielen Dank für die Docs. ("Invasive alien predator" klingt ein bißchen nach 'nem bekannten SciFi-Horror-Streifen... :rolleyes: ).


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=