Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Manfred Zapf« ist männlich
  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 160

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Über mich: Naturverbunden war ich schon immer und fotografiere seit meinem (Un-)ruhestand alles, was da so "kreucht und fleucht".

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 25. November 2017, 12:27

ein Eichhörnchen (Sciurus vulgaris)

Hallo,
da gehört es eigentlich nicht hin, aber das Angebot ist vermutlich zu verlockend...
Viele Grüße,
Manfred
»Manfred Zapf« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1330653.jpg

  • »Frank Sudendey« ist männlich

Beiträge: 1 057

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

Hobbys: Tiere, Pflanzen, Schreiben, Lesen, Naturfotografie, Youtube, Prollball und Tennis

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 25. November 2017, 16:45

Süüüüüß!

  • »Manfred Zapf« ist männlich
  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 160

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Über mich: Naturverbunden war ich schon immer und fotografiere seit meinem (Un-)ruhestand alles, was da so "kreucht und fleucht".

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 26. November 2017, 17:39

ein Eichhörnchen

Hallo Frank
dieses "besondere" Eichhörnchen ist nicht nur süß sondern auch gelehrig! Im Augenblick kommt es alle 3-4 Stunden zur Futterstelle. Ich muss mir was einfallen lassen, denn den Vögeln, für die die Futterstelle eigentlich gedacht war, mögen den Fremdling aber überhaupt nicht und weil sich das Eichhörnchen natürlich sehr hippelig bewegt bei der Suche nach den schönsten Bröckchen, fegt es große Teile des Futters auf den Boden, wo es ja auch nicht hingehört.
Viele Grüße,
Manfred

  • »Robertepe« ist männlich

Beiträge: 2 314

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: 48599 Gronau

Hobbys: Hund, Radfahren und dabei Insekten/Tiere fotografieren

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 27. November 2017, 09:16

Warum mühsam Futter suchen, wenn die Tafel reich gedeckt ist.
Robert
»Robertepe« hat folgendes Bild angehängt:
  • Eichhörnchen.jpg
...............................................................................................................
Wenn nicht anders angegeben, war ich in und um Gronau-Epe unterwegs.

  • »Manfred Zapf« ist männlich
  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 160

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Über mich: Naturverbunden war ich schon immer und fotografiere seit meinem (Un-)ruhestand alles, was da so "kreucht und fleucht".

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 28. November 2017, 09:44

Eichhörnchen

Hallo Robert,
Dein Bild löst für mich vermutlich ein schon länger bestehendes Rätsel. In der Nähe meine Vogelhäuschens hängen auch jeweils 2 Meisenkugeln. An manchen Tagen finde ich morgens nur noch ein zerrissenes Netz, der Inhalt fehlt. Bisher hatte ich keine Ahnung, welches Tier dahinter steckt. Nun sehe ich bei Deinem Bild, dass das Eichhörnchen sich auch über die Meisenkugel hermacht, also dürfte mein Rätsel gelöst sein.
Viele Grüße,
Manfred

  • »Kirsten Eta« ist weiblich

Beiträge: 11 374

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 28. November 2017, 14:37

Hallo zusammen,

och, für aufgerissene Futtersäcke gibt es sicher noch weitere Möglichkeiten, die z. B. ;)

Jo, niedliches Eichhörnchen.
»Kirsten Eta« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20090217_6742 Wanderratte, Rattus norvegicus - Kopie.JPG
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Manfred Zapf« ist männlich
  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 160

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Über mich: Naturverbunden war ich schon immer und fotografiere seit meinem (Un-)ruhestand alles, was da so "kreucht und fleucht".

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 28. November 2017, 20:32

Eichhörnchen

Hallo Kirsten,
die von Dir genannte Möglichkeit besteht sicherlich, ich habe allerdings noch nie so ein Kerlchen in meinem Garten oder an den Futterstellen gesehen. Fremde Besucher in meinem Garten gibt es genug: Marder habe ich schon vereinzelt gesehen bzw. als Täter am defekten Auto ausgemacht ; Wühl- und andere Mäuse ebenfalls (die vielen Nachbarkatzen, für die mein Garten ein Verkehrsknotenpunkt ist, legen mindestens 1 x pro Woche einen diesbezügliche Kadaver auf die Terrasse). Eine Ratte lief mir auch mal über den Weg. In 50 m Luftlinie befindet sich in einem Bombentrichter aus dem 2. Weltkrieg ein Fuchsbau; Fähe und Jungvolk (in diesem Jahr gab es einen Wurf mit 4 Fuchsbabys, vom Fenster im DG kann man sie herumtollen sehen) spazieren regelmäßig durch den Garten oder sitzen des Abends auf dem von der Sonne gewärmten Asphalt vor meiner Garage. Wildes Leben gibt es hier genug; das meiste bisher aber ebenerdig. Jetzt sind sie auch darüber ...
Viele Grüße,
Manfred

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 75 496

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 28. November 2017, 21:18

Hallo Kirsten,

och, für aufgerissene Futtersäcke gibt es sicher noch weitere Möglichkeiten, die z. B.

so ein Mäuschen konnte ich in den letzten Wochen mehrfach hier im 2. Stock (!) in der Küche beobachten. Ich lege dort öfter Brotreste zum Trocknen für's Kaninchen auf die Fensterbank und hatte mich schon gewundert, warum die plötzlich weg waren oder auf dem Boden lagen - bis ich dann ein recht wohlgenährtes Mäuschen weghuschen sehen konnte, als ich in die Küche kam und das Licht einschaltete. Zu der Zeit im September stand das Fenster meist auf Kippe, und die heruntergelassenen Rollläden schienen kein nennenswertes Hindernis zu sein.
Nach dem Schließen des Fensters konnte man noch zwei, drei Tage außen ein Nagen vernehmen, dann war wochenlang Ruhe. Mittlerweile war es so kalt draußen geworden, daß ich das Fenster nachts sowieso immer geschlossen halte. Nur vorgestern hatte ich es abends wieder mal gekippt, weil ich in der Küche gebrutzelt hatte. An die Maus hatte ich schon gar nicht mehr gedacht - sie aber offenbar die Futterquelle im Gedächtnis behalten 8). Als ich in die Küche kam, ein Wuseln hinter ein paar auf der Fensterbank liegenden Plastiktüten, ein eleganter Sprung zur Fensterlücke hoch, und weg war sie.
Ich würde ihr das Brot ja gönnen, aber daß sie evtl. hier einzieht, womöglich mit der gesamten Familie, möchte ich eigentlich nicht so gerne... :rolleyes:


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Kirsten Eta« ist weiblich

Beiträge: 11 374

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 28. November 2017, 22:53

Moin zusammen,

nun, mein gezeigtes "Mäuschen" war ein Rattchen. Kein Ort, an den sie nicht rankommen. Und sehen kann man sie in der Regel kaum, was nicht heißt, dass sie nicht doch überall sind. Ich finde allerdings, dass ein hungriger Rattenbauch genau so weh tut, wie ein hungriger Vogel- oder Menschenbauch. So, seid großzügig im Winter ;-)

Futterstellen an langen Leinen, freihängend oder vor Fenstern, sind in der Regel nur von Vögeln besucht. Schön ist es eine Eichhörnchenfutterstelle extra einzurichten.

Viel Spaß mit Euren Besuchern.
»Kirsten Eta« hat folgende Bilder angehängt:
  • Sciurus vulgaris, Eichhörnchen (4) - Kopie.JPG
  • 017 - Kopie.JPG
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Frank Sudendey« ist männlich

Beiträge: 1 057

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

Hobbys: Tiere, Pflanzen, Schreiben, Lesen, Naturfotografie, Youtube, Prollball und Tennis

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 1. Dezember 2017, 20:39

Ich finde allerdings, dass ein hungriger Rattenbauch genau so weh tut, wie ein hungriger Vogel- oder Menschenbauch. So, seid großzügig im Winter ;-)
Liebe Kirsten,

so sehe ich das auch!

Allerdings kann ich auf meinem Balkon zurzeit nicht füttern, weil sich die Frau, die unter mir wohnt, über Samenschalen beschwert hat, die sich auf ihrem Balkon ansammeln, die geradezu herabregnen, wie sie mir – reichlich übertreibend – berichtete :D

Ich muss mir da noch etwas einfallen lassen. Selbst diese geilen Plastiksilos überzeugen mich nicht wirklich, weil die gefiederten Besucher immer so mit dem Essen rumwerfen. Aus vergangenen Jahren weiß ich übrigens noch, dass Dohlen, Rabenkrähen und Elstern ebenfalls auf Meisenknödel stehen, diese entweder komplett forttragen oder aber aus dem Netz herausoperieren.

Tja, wer klug ist, wird immer satt ;)

Beste Grüße von Frank

  • »Kirsten Eta« ist weiblich

Beiträge: 11 374

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 2. Dezember 2017, 10:23

Moin lieber Frank,

ach, wie ärgerlich. Freunde von mir haben das gleiche Problem. Dabei bin ich sicher, dass Deine Nachbarin die Vögel eigentlich mag, nur eben die Arbeit mit den Schalen nicht. Kannst Du das Futterhaus nicht weiter in Deinen Balkon reinziehen? Dann bleiben die Futterreste bei Dir. Oder Du hängst es an einer Verlängerung weiter raus. Oder Du schenkst der Nachbarin gar ein niedliches, kleines Vogelhaus für den Balkon, hängst es eventuell sogar auf? Das würde sie sicher milder stimmen und Dein und Ihr "Dreck" sind nicht mehr zu trennen. Geschälte Erdnüsse machen vielleicht auch weniger Dreck. Versuche es mal. Ich drücke die Daumen :thumbup:
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Frank Sudendey« ist männlich

Beiträge: 1 057

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

Hobbys: Tiere, Pflanzen, Schreiben, Lesen, Naturfotografie, Youtube, Prollball und Tennis

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 2. Dezember 2017, 15:28

Ach, wie ärgerlich.
Moin Kirsten,

so schlimm ist es auch wieder nicht. Wenn ich Vögel sehen will, gehe ich halt nach draußen. Und hungern muss hier in der Gegend auch kein Vogel. Es gibt Futterstellen noch und nöcher in den umliegenden Gärten. Eher ist es also so, dass Amsel, Drossel, Fink und Star die Qual der Wahl haben :D

Beste Grüße,

Frank