Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69 513

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. Januar 2018, 17:00

Glöckchen ohne Schnee (24.01.-15.03.18)

Hallo zusammen,

heute Morgen um 6 Uhr war es schon 11 °C warm, und um 8 Uhr gab es das erste Vogellied des neuen Jahres: ein Zaunkönig freute sich auch ohne Schnee wie der sprichwörtliche "Schneekönig". Gegen 14 Uhr lagen die Temperaturen bei knapp 14 °C, und ich beschloß trotz bedeckten Himmels und starker Windböen, wenigstens noch ein Stündchen in den Garten und zur Bachbrücke zu gehen. Den Wald zu betreten ist hier im Moment noch aus Sicherheitsgründen verboten. Ich konnte auch von außerhalb schon ausgewachsene Buchen quer über dem Weg liegen sehen, und bei Böen knirschte es auch heute noch gefährlich in manchen Baumwipfeln, obwohl der Wind mit 50-60 km/h gegenüber letzter Woche nur ein laues Lüftchen war. Da gab es im Nachbarkreis Osnabrück sogar im Flachland Böen bis 145 km/h.

Wegen des Windes und bedeckten Himmels war insektenmäßig trotz der milden Temperaturen erwartungsgemäß nicht viel los: zwei, drei Käfer, einige kleine Hautflügler und die erwarteten Mengen an Mücken, kleinen Fliegen und Springschwänzen. Die Fotos werde ich heute nicht mehr sichten, habe die letzten Nächte wieder mal wenig geschlafen und haue mich heute wohl mal früh aufs Ohr. Ich hoffe, das Forum stürzt während meiner Abwesenheit nicht wieder alle zwei Stunden ab. In den letzten Tagen war das wieder schlimmer geworden. Heute ging es nach ein paar Maßnahmen ins Blaue hinein wieder halbwegs.

In diesem Sinne noch einen schönen Abend an alle und ein Gruß von den ersten blühenden Schneeglöckchen im Garten. :blume:
»Jürgen Peters« hat folgendes Bild angehängt:
  • Galanthus_nivalis_bluehend.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69 513

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 28. Januar 2018, 20:57

Kein Foto, aber eben habe ich an meinem Bananenköder im Garten ein spät überlebendes Opilio canestrinii-Weibchen gesehen. Ende Januar!


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 321

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 29. Januar 2018, 17:24

Es scheint sich hier in Westdeutschland tatsächlich wieder um einen kurzen Winter zu handeln, obwohl noch Einiges an Schnee und Kälte kommen könnte. Einige Sonchus oleraceus-Pflanzen scheinen durchblühen zu wollen, genauso wie die Gänseblümchen ! Auch die Frühjahrsfauna regt sich schon ... Viele Grüsse.

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69 513

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 29. Januar 2018, 17:38

Hallo Karlheinz,

genauso wie die Gänseblümchen!

die blühen hier auch. Aber das ist ja normal, darum heißen sie ja Bellis perennis ('perennis' = "das ganze Jahr über").


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 1 378

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: 48599 Gronau

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 29. Januar 2018, 18:35

und haue mich heute wohl mal früh aufs Ohr

Das geht wohl gar nicht. Wer bestimmt mir jetzt meine Spinnen?
Herzliche Grüße und ein Dankeschön für deine Mühen
Robert
...............................................................................................................
Wenn nicht anders angegeben, war ich in und um Gronau-Epe unterwegs.

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69 513

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 29. Januar 2018, 19:33

Hallo Robert,

Zitat von »Jürgen Peters«
und haue mich heute wohl mal früh aufs Ohr

Das geht wohl gar nicht. Wer bestimmt mir jetzt meine Spinnen?

das habe ich doch schon vor 5 Tagen geschrieben ^^ (gilt aber auch für heute, denn morgen soll es ein paar Sonnenstunden geben; die Spinnen habe ich mir ja schon angeschaut).


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 2 780

Registrierungsdatum: 24. Juli 2011

Wohnort: Bayern, Oberpfalz

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 29. Januar 2018, 20:50

Ich hoffe nur das es nicht so wird wie letztes Jahr: Da dachte man Ende März / Anfang April gar nicht mehr an den Winter und dann war alles zugeschneit und kalt.
Da sind viele Blüten erfroren.

War das bei euch auch so im übrigen Land?

Grüße,
Dennis

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69 513

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 13. Februar 2018, 21:43

Hallo nochmal,

nach dem mit 14 °C sehr warmen 24. Januar folgten drei Wochen Mistwetter mit Nässe, Kälte, Schnee und Regen :|. Heute war es endlich mal wieder sonnig, aber mit 5 °C in der Sonne (im Schatten war alles noch gefroren und das bißchen Schnee von gestern Abend liegen geblieben) und eisigem Wind nicht wirklich angenehm. Auch die Natur hat sich in diesen 3 Wochen nicht wirklich weiterentwickelt. Die Schneeglöckchen sehen immer noch so aus wie im Januar, nur die Krokusblüten haben sich etwas entfaltet. Aber nach wie vor kein pollensuchendes Insekt an ihnen:



Die sonstige Tierwelt war spärlicher als noch im Januar. Hier nur ein paar Schnappschüsse:

1.) Noch ein paar Krokusse und Schneeglöckchen im Garten,
2.) Acericerus vittifrons (Ahorn-Winkerzikade, Männchen, Cicadellidae/Idiocerinae, ca. 5 mm, an Hauswand),
3.) Isotoma viridis (Schneespringer, Jungtier, Isotomidae, 1 mm, an Hauswand),
4.) Entomobrya nivalis (Winterspringschwanz, Entomobryidae, 1 mm, an verschweißtem Heuballen),
5.) cf. Smittia sp. (Zuckmücke, Männchen, Chironomidae/Orthocladiinae, ca. 2,5 mm, an Hauswand),
6.) Pollenia sp. (Polsterfliege, Männchen, Calliphoridae, ca. 8 mm, an Hauswand),
7.) Hadrobregmus denticolle (Nagekäfer, Anobiidae, ca. 5 mm, an Esche am Waldrand),
8.) Oulema melanopus/duftschmidi (Rothalsiges Getreidehähnchen, Chrysomelidae, ca. 4 mm, an Esche am Waldrand),
9.) Temnostethus pusillus (Eschenwanze, Larve, Anthocoridae, ca. 2,5 mm, an Esche am Waldrand),
10.) Philodromus dispar (Ungleicher Flachstrecker, Jungmännchen, Philodromidae, ca. 3,5 mm, an Hauswand),
11.) Pardosa cf. saltans (Springende Wolfspinne, Jungweibchen, Lycosidae, ca. 4 mm, am Waldrand),
12.) Alopecosa cf. pulverulenta (Pantherspinne, Jungweibchen, Lycosidae, ca. 6 mm, am Waldrand).
»Jürgen Peters« hat folgende Bilder angehängt:
  • Crocus_chrysanthus_und_Galanthus_nivalis.jpg
  • Acericerus_vittifrons_M.jpg
  • Isotoma_viridis_J.jpg
  • Entomobrya_nivalis_1mm.jpg
  • Smittia_sp_2.5mm_M.jpg
  • Pollenia_cf_rudis_M.jpg
  • Hadrobregmus_denticolle.jpg
  • Oulema_melanopus_duftschmidi.jpg
  • Temnostethus_pusillus_L.jpg
  • Philodromus_dispar_JM.jpg
  • Pardosa_cf_saltans_JW.jpg
  • Alopecosa_pulverulenta_JW.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69 513

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 13. Februar 2018, 21:44

Hallo Dennis,

War das bei euch auch so im übrigen Land?

ja, war hier auch so. :S


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 5 378

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 13. Februar 2018, 23:59

Hallo Jürgen, Du liest das hier hoffentlich erst morgen früh!
Vielen Dank für Deine Fotos! Ich hoffe, dass sich auch im Wiener Raum bald mehr tut. Nur mit den Acericerus sp. (vittifrons, ribauti und heidenii) kann ich mithalten, dazu die hier extrem häufigen Issus coleoptratus Larven.
Fahre demnächst auf einige Tage in bergiges Gelände, da wird wohl alles nur weiß sein (wenn schon Winter, dann richtig!).
Beste Grüße,
Konrad

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69 513

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 20. Februar 2018, 10:07

Hallo nochmal,

heute bei -3 °C und Sonne der erste Heckenbraunellengesang.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 5 378

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 20. Februar 2018, 18:24

Hallo Jürgen,
mit Heckenbraunellen kann ich nicht aufwarten, aber von meinem Kurzurlaub in den steirischen Bergen bring ich Dir Gimpel, Alpendohle und Sumpfmeise mit.
Beste Grüße,
Konrad
»zobel« hat folgende Bilder angehängt:
  • Gimpel Ramsau 180218.jpg
  • Alpendohle (Pyrrhocorax graculus) Dachstein 180219.jpg
  • Sumpfmeise Ramsau 180218.jpg

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69 513

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 28. Februar 2018, 14:10

Bäääh, selbst heute Mittag um 12.30 Uhr noch -10 °C (heute Morgen um 9 Uhr -12 °C). *staun*


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 321

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 3. März 2018, 12:23

Huch, und jetzt noch > 5 cm Neuschnee ... Ne, im Ernst, der Wetterbericht für die nächsten Tage ist gar nicht so schlecht. :sonne:

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69 513

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 3. März 2018, 17:02

Hallo Karlheinz,

Huch, und jetzt noch > 5 cm Neuschnee ...

hier gab's diesen Winter bisher so gut wie gar keinen Schnee.

Zitat

Ne, im Ernst, der Wetterbericht für die nächsten Tage ist gar nicht so schlecht. :sonne:

Ja, morgen soll es hier bis 9 °C warm werden und am frühen Nachmittag sogar ein bißchen die Sonne rauskommen.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69 513

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 4. März 2018, 20:31

Hallo nochmal,

gestern auch tagsüber noch Minustemperaturen, heute Nachmittag +9,2 °C bei schönem Sonnenschein. Insektenmäßig war außer ein paar kleinen Fliegen (Heleomyzidae, Sphaeroceridae, Ephydridae) und Mücken (Trichoceridae, Sciaridae) trotzdem nicht viel los. Eine Ausnahme bildeten die ersten aktiven Honigbienen (Apis mellifera) an den Schneeglöckchen am Waldrand. Die allererste (und einzige der Form ligustica, die anderen waren alle carnica) hatte mich bereits auf der Wiese umschwirrt).
Die Fliegen werde ich teilweise hier und auf diptera.info noch separat nachfragen.

Morgen soll es 10-12 °C, nächstes Wochenende sogar bis 16 °C warm werden. Leider kann ich mich nicht so recht über den baldigen Frühlingsbeginn freuen :S. Schon seit fast einem Jahr sehe ich auf dem rechten Auge immer schlechter, speziell in den letzten vier, fünf Monaten sehe ich Wellenlinien, wo gerade Linien sind, und ein unscharfer Fleck (wie ein Tropfen auf einer Scheibe) schränkt die Sicht links oben im Sichtfeld ein. Ich hatte es schon geahnt, und leider hat es sich bestätigt: mein rechtes Auge leidet unter einer altersbedingten Makuladegeneration (AMD). Ich weiß nur noch nicht, ob es sich um die langsam voranschreitende trockene Form (gegen die kann man nicht viel machen) oder die akute feuchte Form handelt, bei der aus wuchernden Blutgefäßen Flüssigkeit unter der Netzhaut austritt. Die führt unbehandelt relativ schnell zur Erblindung. Die gängige Form der Behandlung sind Injektionen eines hemmenden Wachstumsfaktors für die Äderchen in den Augapfel (!). Damit läßt sich das Voranschreiten zumindest in einigen Fällen stoppen oder Verlangsamen. Allerdings wäre ich nicht gerade begeistert von Nadelstichen ins Auge... *staun* Ich falle ja schon fast in Ohnmacht, wenn ich eine Spritze sehe...

Na ja, ich habe heute versucht, mit dem gesunden (nur kurzsichtigen) linken Auge durch den Kamerasucher zu schauen. Das ist noch sehr gewöhnungsbedürftig. Der Sucher ist auch links, und meine Brille stößt dann mit dem rechten Glas gegen das Kameragehäuse. Da werde ich mich noch ziemlich umgewöhnen müssen.
»Jürgen Peters« hat folgende Bilder angehängt:
  • Apis_mellifera_ligustica_A.jpg
  • Apis_mellifera_carnica_A1.jpg
  • Apis_mellifera_carnica_A2.jpg
  • Apis_mellifera_carnica_A3.jpg
  • Apis_mellifera_carnica_A4.jpg
  • Apis_mellifera_carnica_A5.jpg
  • Apis_mellifera_carnica_A6.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 321

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 4. März 2018, 22:52

Hallo Jürgen,

schönen Gruss, die besten Gesundheits- und Besserungswünsche !! Ca. 1.5 h Frühlingsgenuss brachten hier die folgenden "Ergebnisse" (Auswahl, Relevanz?):

Heute mittag zwischen 16-20 Grad Lufttemperatur (~ 13.00 Uhr) und bis Nachmittag, ca. 16.00 Uhr:

1 grosse Holzbienen-Königin (?, Xylocopa spec.), ca. Dunkle Erdhummel-Grösse, 1 ganz kleine Aculeata, vmtl. aus dem Halictus/Lasioglossum-oder Andrena minutula-Umfeld (www.wildbienen.de ?), 1 Kurzflügler (5-6 mm) in "Garten-Krokus"blüte (weisslila), 2 Honigbienen ("Normalgrösse", ein Hinterleib war seltsam geformt, vmtl. trotzdem keine andere Gattung/Art, z.B. Seidenbiene, etc., s. weiter unten ...).

Die ligustica-Form sieht man hier schon hin und wieder, die beiden heute schienen aber eher einem kleinen Imkerbetrieb zuzugehören, der wohl als Hobby betrieben wird und auch noch die "älteren Farbvarianten" beheimatet (1."klassisch weisslich-gelb gestreift, 2.dunkler, mit schmalerer "Streifung"?). Beobachtet (leider ohne Bild) desweiteren

1 gut erkennbarer Zaunkönig, mehrere Dipteren verschiedener Grössen und Verwandschaftskreise, einiges zu schnelles, sehr kleines "Gefliege", keine Grossschmetterlinge.

Der Schnee ist so ziemlich wieder weg, morgen müsste für längere Ausflüge wohl schon LSF 10 mit ... ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »karlheinz« (5. März 2018, 00:20)


  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69 513

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 17. März 2018, 02:43

Hallo zusammen,

vorgestern war ich bei knapp 10 °C und Sonnenschein nochmal draußen. Irgendwie wirkte die Luft schon deutlich frühlingshaft. Leider ist es damit bis mindestens Mitte nächster Woche erstmal schon wieder Schluß damit. Es sind Dauerfrost selbst tagsüber und Schnee angekündigt. :S

Auch vorgestern tat sich die Natur trotz des frühlingshaften Hauchs weiterhin schwer. Die lange Kälteperiode vorher ist offenbar nicht ohne Folgen geblieben für Flora und Fauna. Immerhin blühten am Wald die ersten Buschwindröschen und Scharbockskräuter, und neben den weiterhin emsigen Honigbienen brummte die erste Erdhummel an mir vorbei (leider kein Foto). Nach den ersten aus der Winterruhe erwachten Tagfaltern wie Kleiner Fuchs, Admiral oder Zitronenfalter habe ich noch genauso vergeblich Ausschau gehalten wie nach den ersten Wildbienen (außer besagter Hummel).
»Jürgen Peters« hat folgende Bilder angehängt:
  • Anemone_nemorosa.jpg
  • Ficaria_verna.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=