Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »zobel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 372

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 23. August 2018, 13:06

Larve einer Eintagsfliege? --> Felsenspringer (Archaeognatha)

Hallo,
gesehen habe ich dieses Tierchen vor einer Woche am Wiener Leopoldsberg an einer Betonwand entlang eines Bächleins. Da es sich auch zu einem Catocala nupta Falter gesellte (3. Foto), und dieser zw. 3,5 und 4 cm gewesen sein wird, schätze ich das mysteriöse Insekt auch auf nicht viel weniger als 2 cm. Könnte es die Larve einer Eintagsfliege sein?
Beste Grüße,
Konrad
»zobel« hat folgende Bilder angehängt:
  • ~~~ L-Berg180817 (1).jpg
  • ~~~ L-Berg180817 (2).jpg
  • Noctuidae - Catocala nupta Rotes Ordensband L-Berg180817 (4).jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zobel« (23. August 2018, 18:17)


Beiträge: 359

Registrierungsdatum: 5. März 2018

Wohnort: Molfsee (bei Kiel), Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. August 2018, 15:11

Moin Konrad,
Eintagsfliegenlarven findest du nur im Wasser. Alles was draußen sitzt und nicht binnen kürzerer Zeit als fertige Eintagsfliege schlüpft, muss etwas Anderes sein.

Ich als Laie habe mit meiner Suche bei Fischchen angefangen und bin dabei schnell auf die Felsenspringer gestoßen. Einen solchen hast du (ziemlich sicher) auf deinen Fotos. Welche Art kann dir vielleicht ein Experte hier sagen.
Viel Erfolg!
Beste Grüße

Stefan

Beiträge: 9 963

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. August 2018, 16:48

Hallo zusammen,

Bei der Felsenspringerfauna der Alpen muss ich bisher leider passen. Es gibt einige Arten mit so breitem hellen Ruckenstreif.

Für das nächste mal: Es braucht sehr gute Bilder vom Kopf (Augen/Ocellen) um bis zu einer Gattung zu kommen ...

LG, Arp

  • »zobel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 372

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. August 2018, 18:07

Hallo Arp, hallo Stefan,
vielen Dank für Eure Hilfe. Und Danke auch für den Tipp, was bei Fotografieren da besonders wichtig ist. Da hatte ich im Schatten und ohne Blitz (und vor allem mit einem Bächlein dazwischen) keine Chance, aber vielleicht beim nächsten Mal...
Dann werden mir vielleicht die Felsenspringer auch gleich einfallen (ich hatte nämlich, natürlich ohne Erfolg, bei den Springschwänzen nachgesehen, wusste aber immerhin, dass das irgendwas mit "spring" im Namen ist. Aber die 35 Grad, die es heute nocheinmal in Wien hat - morgen kommt endlich Erleichterung/Regen - schlagen sich auch auf's Hirn).
Beste Grüße,
Konrad

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher