Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »zobel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 372

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 21. Oktober 2018, 22:49

Welcher Rüsselkäfer? --> Stenocarus cf. ruficornis

Hallo,
in den letzten Tagen habe ich diese drei ungefähr 3,5mm bzw. knapp 4mm großen Stenocarus sp in einem 200m Radius am Wiener Kahlenberg gesehen. Ich kann nicht unterscheiden, ob es sich um St. ruficornis oder cardui handelt. kerbtier.de und koleopterologie.de zeigen keine St. cardui, aber andere Bilder im Internet lassen keine Unterschiede zu St. ruficornis erkennen. Kennt jemand chrakteristische Merkmale, die eine Unterscheidung möglich machen würde (zumindest, wenn man bessere Fotos hätte)? Oder gibt es verbreitungsmäßig einen Unterschied? Auch bei coleo-net bin ich nicht fündig geworden, oder hab ich da was übersehen?
Beste Grüße,
Konrad
»zobel« hat folgende Bilder angehängt:
  • Curculionidae - Stenocarus ruficornis o. cardui 3,5mm K-Berg181021 (1).jpg
  • Curculionidae - Stenocarus ruficornis o. cardui 3,5mm K-Berg181021 (2).jpg
  • Curculionidae - Stenocarus ruficornis o. cardui 3,5mm K-Berg181021 (3).jpg
  • Curculionidae - Stenocarus ruficornis o. cardui 4mm K-Berg181019 (2).jpg
  • Curculionidae - Stenocarus ruficornis o. cardui 4mm K-Berg181019 (4).jpg
  • Curculionidae - Stenocarus ruficornis o. cardui 4mm K-Berg181019 (5).jpg
  • Curculionidae - Stenocarus ruficornis o. cardui knapp 4mm K-Berg181019 (1).jpg
  • Curculionidae - Stenocarus ruficornis o. cardui knapp 4mm K-Berg181019 (4).jpg
  • Curculionidae - Stenocarus ruficornis o. cardui knapp 4mm K-Berg181019 (5).jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zobel« (29. Oktober 2018, 16:57)


Beiträge: 2 942

Registrierungsdatum: 24. Mai 2008

Wohnort: Neuss

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 29. Oktober 2018, 02:14

Hallo Konrad,

nein, ich glaube du hast nichts übersehen. Stenocarus ist noch nicht bei coleo.net. Hier die Beschreibung aus dem FHL:

1 Stirn mit feinem eingegrabenen Längsstrichel. Der kräftigere Halsschildseitenhöcker liegt genau von oben gesehen unmittelbar neben dem Halsschildseitenrand; dieser ist winklig vorspringend und dann zur Abschnürung hinter dem Vorderrand stark verengt. Flügeldecken mit kurzovalen Schuppen bedeckt, auf der Scheibe mit querwelligen Erhabenheiten. Penis mit asymmetrischer Spitze. 3,7-4,2 mm. Von Sibirien über Europa bis Nordafrika verbreitet; in Mitteleuropa in Wärmegebieten verbreitet, aber durchaus selten; nach Norden bis zur Mark Brandenburg, Holstein, Dänemark und Südschweden nachgewiesen. Larvenentwicklung in den unteren Stengelteilen von Mohn-Arten (bei uns Papaver rhoeas).
Stenocarus cardui (Herbst, 1784)

1* Stirn einfach. Halsschildseitenhöcker nach innen gerückt und kleiner. Die Halsschildseiten nach vorn fast gleichmäßig gerundet verengt. Halsschild manchmal fast konisch. Querwellige Erhabenheiten auf den Flügeldecken allenfalls angedeutet, die Flügeldeckenschuppen länglich, fast stabförmig. Penis symmetrisch. 2,7-3,8 mm. Ebenso wie cardui verbreitet, aber weniger selten. Bei uns auf sonnenexponierten Standorten in Sand- und Kalkgebieten. Die träge Art wird durch Beräuchern der Wurzelpartien gelockerter Pflanzen fast regelmäßig festgestellt und ist durchaus nicht selten; durch die unzutreffenden Häufigkeitsangaben bei Reitter wurden große Stücke oft verkannt und als cardui gemeldet. Larvenentwicklung in den Wurzeln von Mohn-Arten, bei uns besonders an Papaver rhoeas, in Süd- und Osteuropa auch an P. somniferum und dort in Mohnkulturen schädlich. (Syn. fuliginosus (Mrsh.))
Stenocarus ruficornis (Stephens, 1831)

Bei deinem Käfer stehen die Höcker nicht seitlich vor. Die Halsschildvorderwinkel kommen mir auch nicht winklig vor, Und eine Stirnrinne kann ich ebenfalls nicht erkennen. Wenn man die im Internet die Bilder der Schuppen ansieht, wäre das vermutlich das sicherste Kriterium, die kann ich aber leider auf deinem Bild nicht erkennen. Die querwelligen Erhabenheiten von cardui kann ich auf den Bilden im Internet auch nicht erkennen, vermutlich müsste man den Käfer in natura vor sich sehen.

Ich selber habe noch nie einen Stenocarus gesehen, wäre aber deshalb eher für S. ruficornis.

Viele Grüße,
Michael

  • »zobel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 372

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 29. Oktober 2018, 16:57

Hallo Michael,
herzlichen Dank für all Deine Mühe und die aufschlussreichen Details!
"Halsschildseitenhöcker nach innen gerückt" überzeugt mich jedenfalls, daher erlaube ich mir Deiner Empfehlung zufolge ein Stenocarus cf. ruficornis.
Beste Grüße,
Konrad