Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Karl Napp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 284

Registrierungsdatum: 5. November 2015

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 6. November 2018, 12:47

Sehr grosser Marienkaefer bei Sukawati-Bali --> Megalocaria dilatata

Diese 11 mm grosse Coccinellidae sah ich heute bei Sukawati-Bali. Laesst sich die Art eingrenzen?
Beste Gruesse
Karl
»Karl Napp« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Karl Napp« (7. November 2018, 03:04)


Beiträge: 9 963

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 6. November 2018, 17:55

Hallo Karl,

Das dürfte Megalocaria dilatata sein. Ich sehe immer wieder extrem hochgewölbte (wie hier) und auch viel flachere Tiere und hab dabei immer wieder Bauchschmerzen diese unter den gleichen Namen zu schieben, also vieleicht muss ich da nochmal tiefer eintauchen, aber im Moment scheint der Status Quo zu sein das es alles dieselbe Art sein soll.

Die Art wurde original beschrieben als Coccinella dilatata Fabricius, 1775 und ist in viele Ausgaben und auch noch Websites aufgeführt als Anisolemnia dilatata (oder manchmal noch Caria dilatata), aber nach Iablokoff-Khnzorian (1982) soll die Gattung Anisolemnia als monotypisch beibehalten werden für nur die eine Art Anisolemnia complicata und somit die andere "Anisolemnia" in andere Gattungen, in diesem Falle dann also Megalocaria.

Gruss, Arp

P.S. An Bambu gefunden oder ist das Blatt in den Fotos tatsächlich der Fundort?

  • »Karl Napp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 284

Registrierungsdatum: 5. November 2015

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. November 2018, 03:03

Hallo Arp,
vielen Dank fuer die Aufklaerung! Das Tier sass original auf dem Blatt, allerdings unter Bambus am Fluss.
Beste Gruesse
Karl

Beiträge: 9 963

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 11. November 2018, 02:27

Hallo Karl,

Danke für die zusätzliche Infos!

Gruss, Arp