Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Robertepe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 759

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: 48599 Gronau

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 13. November 2018, 21:37

Welcher Fink? --> Haussperling

Mitte Mai in der Eifel bei Daun. Zu einem Grünfink passt die Zeichnung am Kof nicht, oder? Leider ist nur diese Frontalaufnahme vorhanden.
Liebe Grüße
Robert
»Robertepe« hat folgendes Bild angehängt:
  • anfr21.jpg
...............................................................................................................
Wenn nicht anders angegeben, war ich in und um Gronau-Epe unterwegs.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Robertepe« (14. November 2018, 17:27)


Beiträge: 820

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 13. November 2018, 22:47

Moin Robert,

das ist kein Fink :D

BG. von Frank

Beiträge: 392

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 13. November 2018, 23:05

Finken"schnabel" hat es aber doch ... :rolleyes:

Beiträge: 71 098

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 13. November 2018, 23:10

Finken"schnabel" hat es aber doch ...

Klobig wie ein (H)Ammer... :whistling:


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 367

Registrierungsdatum: 11. Juni 2015

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. November 2018, 07:11

Also so richtig passern nach meinem Dafürhalten bisher keine der genannten Vorschläge für diesen Vogel.
Liebe Grüße, Carnifex

---

Soweit nicht anders angegeben, stammt die Beobachtung aus der Wiener Innenstadt, max. 1 Woche vor dem Beitrag.Alle meine Beobachtungen sollte man auch auf >>iNaturalist finden - Korrekturen und Anmerkungen sind sehr willkommen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carnifex« (14. November 2018, 16:09)


Beiträge: 425

Registrierungsdatum: 5. März 2018

Wohnort: Molfsee (bei Kiel), Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. November 2018, 09:15

Den nächsten Tipp pfeif ich mal von den Dächern.
Beste Grüße

Stefan

Beiträge: 742

Registrierungsdatum: 7. September 2017

Wohnort: Sigmaringendorf

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 14. November 2018, 15:27

Ein Vorschlag zur Güte:
Gesichtszeichnung und gelber Überaugenstreifen passen eigentlich perfekt zum Girlitz.
Die Längsfleckung der Brust ist immerhin andeutungsweise zu sehen (vielleicht ein Jungvogel).
Nur ein Vorschlag, wie gesagt.
HG
Ulrich

Beiträge: 367

Registrierungsdatum: 11. Juni 2015

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. November 2018, 16:08

Gesichtszeichnung und gelber Überaugenstreifen passen eigentlich perfekt zum Girlitz
Wie Frank bereits sagte, ein Fink ist es nicht. Die letzten beiden Forumseinträge von mir und Stefan beinhalten bereits einen Tipp; meiner war vll etwas zu subtil - ich hab's jetzt mal verdeutlicht ;)
Liebe Grüße, Carnifex

---

Soweit nicht anders angegeben, stammt die Beobachtung aus der Wiener Innenstadt, max. 1 Woche vor dem Beitrag.Alle meine Beobachtungen sollte man auch auf >>iNaturalist finden - Korrekturen und Anmerkungen sind sehr willkommen

Beiträge: 527

Registrierungsdatum: 28. Januar 2009

Wohnort: Hunsrück/RLP

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 14. November 2018, 16:25

hallo,

das ist meiner Meinung nach ziemlich eindeutig ein Weibchen von dem, den man lieber in der Hand hat....................

Viele Grüsse aus dem Hunsrück!

Beiträge: 742

Registrierungsdatum: 7. September 2017

Wohnort: Sigmaringendorf

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 14. November 2018, 16:25

kapiert- may be!

  • »Robertepe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 759

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: 48599 Gronau

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 14. November 2018, 17:18

Danke für eure netten Rätsel und Antworten. Da wurden Ammer, Girlitz, Haussperling gesehen. Dann verbuche ich den mal unter Haussperling, auch wenn ich die eher immer bräunlich-grau gesehen habe.
Liebe Grüße
Robert
...............................................................................................................
Wenn nicht anders angegeben, war ich in und um Gronau-Epe unterwegs.

Beiträge: 71 098

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 14. November 2018, 17:50

Hallo,

sorry, aber so gelb ist das niemals ein Haussperling-Weibchen. Es sei denn, das Gelb ist ein fotografisches Artefakt...


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 3 134

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Wohnort: NRW, Recklinghausen

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 14. November 2018, 20:37

Hallo zusammen,

wir hängen einen Link an, das untere Foto spricht für einen Grünfink:

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/a…aets/13032.html



VG Angelika und Reimund

Beiträge: 820

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 14. November 2018, 20:45

Moin zusammen,

natürlich ist das ein weiblicher Haussperling. Auf meinem geilen Monitor ist der Überaugenstreif auch nicht gelb, sondern beige, eben so, wie er aussehen sollte. Grundsätzlich ist es hier wie bei allen anderen Bestimmungen auch: Man sollte sich nicht auf ein einzelnes Merkmal stürzen, sondern das Gesamtpaket im Auge behalten. Und das zeigt hier eben eindeutig einen "Spatz", wie man ihn nauch heute noch fast überall antreffen kann.

Noch...

Beste Grüße von Frank

Beiträge: 71 098

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 14. November 2018, 21:02

Hallo Frank,

Überaugenstreif auch nicht gelb, sondern beige, eben so, wie er aussehen sollte.

bei mir auf dem Bildschirm ist auch der Bauch knallgelb - nicht beige oder graubraun wie bei einem Spatz und und auch nicht graugrün wie bei einem Grünfinkweibchen, sondern eben wie bei einem (ja, laut Grzimeks Tierleben heißt es "der Ammer") weiblichen Goldammer (Foto von Nabu-Seite).

Zitat

Grundsätzlich ist es hier wie bei allen anderen Bestimmungen auch: Man sollte sich nicht auf ein einzelnes Merkmal stürzen, sondern das Gesamtpaket im Auge behalten

Ja, und wenn der Vogel so gelb ist, paßt sowohl der Augenstreif, als auch die Brustfärbung und -musterung gut auf ein Goldammerweibchen... (na gut, die Scheckung fehlt ein bißchen).


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 820

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 14. November 2018, 21:15

Lieber Jürgen,

hier mal ein Link zu einer weiblichen Goldammer: https://www.fotocommunity.de/photo/golda…tschek/37735233

Beachte allein die Kopfzeichnung (u. a. Ohrdecken) und den deutlich schlankeren Schnabel im Vergleich mit dem Haussperling.

Ein vergleichbares Bild von einem weiblichen Spatz findest du hier: https://www.bilderreich.de/fotografie/fo…-1299-6834.html

Ich gebe zu, dass die Unterseite von Roberts Vogel auch bei mir grünlichgelb ist, was ich auf eine falsche Farbwiedergabe seiner Ausrüstung zurückführe, doch ansonsten gibt es nichts, was für eine andere Art als den Haussperling spricht :D

Beste Grüße,

Frank

  • »Robertepe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 759

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: 48599 Gronau

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 14. November 2018, 21:24

Hallo,
eigentlich macht meine Kamera farblich gescheite Bilder. Anbei noch eine zweite Aufnahme, die leider nicht so scharf ist. Habe das Rätsel mal an den Betreiber der Seite
http://voegel-deutschland.de/
geschickt. Bin mal auf die Antwort gespannt.
Oder habe ich eine neue Art entdeckt? :thumbup:
Einen schönen Abend
Robert
»Robertepe« hat folgendes Bild angehängt:
  • anfr22.jpg
...............................................................................................................
Wenn nicht anders angegeben, war ich in und um Gronau-Epe unterwegs.

Beiträge: 392

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 14. November 2018, 21:49

Auf meinem Bildschirm passt das Grünfink-Weibchen schon, aber mal schauen, was die Ornis sagen, von den Flügeldecken sieht man so natürlich nicht viel. :confused:

Beiträge: 1 354

Registrierungsdatum: 14. Januar 2007

Wohnort: Celle

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 14. November 2018, 22:16

Haussperling Weibchen Punkt

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 2. September 2016

Wohnort: Bleckede, Landkreis Lüneburg (Niedersachsen); MTB 2730

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 15. November 2018, 09:09

Wirklich, Robert:
Du kannst einem erfahrenen Orni wie Frank schon vertrauen: Dies ist ein Haussperlingsweibchen, wo auch immer der gelbe Farbstich herkommen mag. Es gibt schlicht keine Alternative, alle anderen genannten Arten (Grünfink, Goldammer, Girlitz) sehen deutlich anders aus.
Grünfink-Weibchen: Schnabel noch kräftiger mit hoher Basis und geradem First, Überaugenstreif allenfalls angedeutet, kein Augenstreif, dafür leicht dunkler Bartstreif, Brust noch weniger gezeichnet, kein dunkler Scheitel
Goldammer: Schnabel kleiner, kegelförmig, mit ammertypisch breiter Unterschnabelbasis; Kopf viel stärker und ganz anders gezeichnet, mit Kinnstreif, Bartstreif, Wangenstreif, Augen- und Überaugenstreif, Scheitelseitenstreif, deutlich gezeichneten Ohrdecken, Kontrast zwischen Kehle (hellgelb) und Brust (weißlichgelb mit kräftiger dunkler Strichelung), Unterschwanzdecken gestrichelt, Schwanz deutlich länger, ...
Girlitz: sehr kleiner, kurzer Schnabel, ganz andere Gestalt, viel stärker gezeichnet
Viele Grüße,
Jann

- Alle Fotos sind, wenn nicht anders angegeben, im Landkreis Lüneburg im östlichen Niedersachsen aufgenommen (MTB 2730). -

21

Donnerstag, 15. November 2018, 13:10

Hallo zusammen,
erst einmal - ich war hier auch gleich für ein Sperlingsweibchen traute mich aber dann doch nicht nach Ammer und Girlitz meine Vermutung drunterzuschreiben. :whistling:
Aber mal eine Frage in eigener Sache:
Wie unterscheidet man eigentlich die Weibchen von Haus- und Feldsperling? Kann man das überhaupt?
Bei mir im Garten hüpfen immer beide Arten wild durcheinander (wobei die Feldsperlinge in der Überzahl sind) und ich habe es bisher noch nicht geschafft die Weibchen auf den geschossenen Fotos einer der beiden Arten sicher zuzuorden. Gibt es da wirklich Unterscheidungsmerkmale?

Liebe Grüße
Inga

Beiträge: 425

Registrierungsdatum: 5. März 2018

Wohnort: Molfsee (bei Kiel), Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 15. November 2018, 14:49

Liebe Inga,
wie schön, dass ich dir auch mal helfen kann. Alles was aussieht wie das oben gezeigte Spatzenfräulein gehört zum Haussperling. Feldsperlingsherren sehen ihren "besseren Hälften" zum Verwechseln ähnlich. Also stellt sich eher die Frage: Kann man Feldsperlinge unterscheiden als Männlein oder Weiblein und nicht, ob man die Arten auseinanderhalten kann. Das geht nämlich dementsprechend gut. Die Geschlechter des Feldsperlings unterscheiden sich lediglich durch geringe Größenunterschiede.
Also musst du wohl nochmal nachschauen, ob es wirklich mehr Feld- als Haussperlinge sind.
Beste Grüße

Stefan

23

Donnerstag, 15. November 2018, 18:21

Hallo Stefan,
oje, da hatte ich wiedermal u flüchtig geguckt. In meinem Buch wurden Haus- und Weidensperlingsweibchen gegenübergestellt und nicht - wie ich versehentlich dachte - Haus- und Feldsperling.
Besten Dank für die Aufklärung. Dann kann ich meine Haussperlingsdamen ja problemlos benennen. ;)

Also musst du wohl nochmal nachschauen, ob es wirklich mehr Feld- als Haussperlinge sind.

Doch, doch, ich freu mich hier schon wenn ich mal einen Haussperling ablichten kann... ^^ Die Feldsperlinge sind in der Tat total in der Überzahl.

Einen schönen Abend und liebe Grüße
Inga

  • »Robertepe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 759

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: 48599 Gronau

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 15. November 2018, 20:32

Danke für eure Beiträge, habe mal wieder viel gelernt. Mein Vogel ist ein Haussperling, wie von vielen auch genannt. Eine Bestätigung kam auch von voegel-deutschland.de.
Liebe Grüße
Robert
...............................................................................................................
Wenn nicht anders angegeben, war ich in und um Gronau-Epe unterwegs.