Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Bernd Goritzka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 345

Registrierungsdatum: 30. September 2017

Wohnort: 47608 Geldern, NRW, Niederrhein

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 27. November 2018, 23:17

Polycentropus flavomaculatus in Kopula (15.09.2018)? --> bestätigt

Hallo,

handelt es sich um Polycentropus flavomaculatus bei der Paarung? Sind die Geschlechter tatsächlich so untershiedlich groß?
Aufnahedatum: 15.09.2018
Fundort: 47608 geldern am Gartenhaus
Größe: 8 mm bzw. 4 mm
»Bernd Goritzka« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20180915 Polycentropus flavomaculatus.jpg
LG
Bernd

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im Normalfall stammen die Bilder aus meinem Garten in Geldern, NRW, Niederrein (fast Niederlande) 51° 31' N, 6° 19' E ; 24 m ü.NHN

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bernd Goritzka« (29. November 2018, 21:37)


Beiträge: 2 153

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. November 2018, 14:28

Hallo Bernd,

ich sehe hier ebenfalls ein Pärchen von Polycentropus flavomaculatus in Kopula. Obwohl die Männchen bei den meisten Köcherfliegenfamilien kleiner sind als die Weibchen (bei den Leptoceridae ist es genau umgekehrt), scheint hier doch ein etwas extremer Fall vorzuliegen. Die Vorderflügellänge wird bei dieser Art in der Literatur mit 6-9 mm bei den ♂♂ und 8-10 mm bei den ♀♀ angegeben. Es sieht wohl so aus, als sei hier ein männlicher "Hänfling" auf ein Mordstrumm von Weib gestoßen ;) . Obwohl der Bau der Genitalarmaturen nach dem Schlüssel/Schlüssellochprinzip eigentlich größere sexuelle Eskapaden ausschließt :rolleyes:, wurde gelegentlich auch Fremdkopula zwischen nahe verwandten Arten beobachtet, z.B. Limnephilus x Anabolia. Bastarde sind aber äußerst selten.

Viele Grüße
Jürgen

  • »Bernd Goritzka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 345

Registrierungsdatum: 30. September 2017

Wohnort: 47608 Geldern, NRW, Niederrhein

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. November 2018, 21:38

Hallo Jürgen,

herzlichen Dank für die Bestätigung und die weitergehenden Erläuterungen. Waren sehr interessant
LG
Bernd

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im Normalfall stammen die Bilder aus meinem Garten in Geldern, NRW, Niederrein (fast Niederlande) 51° 31' N, 6° 19' E ; 24 m ü.NHN