Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Carnifex« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 313

Registrierungsdatum: 11. Juni 2015

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 3. Januar 2019, 13:01

welche Rhyparochromide? -> Eremocoris fenestratus

Hallo Forum,
an Silvester hab ich diese Wanze in Nordhessen im Haus entdeckt und als Eremocoris bestimmt. Im Garten steht eine große Scheinzypresse, und ich tendiere zu Eremocoris fenestratus, die allerdings nur vereinzelt gefunden wird. Leider sind die Vorderbeine nicht gut zu erkennen, aber vll ist dennoch eine Artbestimmung möglich.



LG, Carnifex
Soweit nicht anders angegeben, stammt die Beobachtung aus der Wiener Innenstadt, max. 1 Woche vor dem Beitrag.
Alle meine Beobachtungen sollte man auch auf >>iNaturalist finden - Korrekturen und Anmerkungen sind sehr willkommen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carnifex« (10. Januar 2019, 09:33)


Beiträge: 70 268

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 3. Januar 2019, 13:49

(Nicht nur) Für mich weiterhin: Lygaeidae

<Seufz>

Diese unsinnigen Aufteilungen stammen meist (ob in diesem Fall auch, weiß ich nicht) aus der amerikanischen Welt. Sowohl bei den Käfern usw., als auch bei den Wanzen hat sich das mit Recht noch nicht komplett durchgesetzt. Und solange bleibe ich auch bei Lygaeidae.



Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Carnifex« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 313

Registrierungsdatum: 11. Juni 2015

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 3. Januar 2019, 14:25

dann sag ich in diesem Fall einfach 'Bodenwanze' :)
Soweit nicht anders angegeben, stammt die Beobachtung aus der Wiener Innenstadt, max. 1 Woche vor dem Beitrag.
Alle meine Beobachtungen sollte man auch auf >>iNaturalist finden - Korrekturen und Anmerkungen sind sehr willkommen

Gregor Tymann

unregistriert

4

Donnerstag, 3. Januar 2019, 22:55

Hallo Carnifex,

mit der Bodenwanze liegst Du immer richtig☺, aber da sich selbst die aktuelle Wanzenliste Deutschlands (erstellt von angesehenen Heteropterologen) der Neuordnung angepasst hat, sollte man sich Neuerungen vielleicht nicht immer verschließen.

Schönen Gruß

Gregor

  • »Carnifex« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 313

Registrierungsdatum: 11. Juni 2015

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 4. Januar 2019, 07:27

Wusste bisher nicht, dass es eine solche Artenliste gibt.
Ich nehme aufgrund der bisherigen Antworten an, die Artbestimmung gestaltet sich hier schwierig...?
Soweit nicht anders angegeben, stammt die Beobachtung aus der Wiener Innenstadt, max. 1 Woche vor dem Beitrag.
Alle meine Beobachtungen sollte man auch auf >>iNaturalist finden - Korrekturen und Anmerkungen sind sehr willkommen

Gregor Tymann

unregistriert

6

Freitag, 4. Januar 2019, 11:15

Ups, das mit der Art ist mir irgendwie durchgegangen. Mit der Bestimmung liegst Du m.E. nach richtig.

Schönen Gruß

Gregor

Beiträge: 70 268

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 4. Januar 2019, 13:02

Hallo Gregor,

da sich selbst die aktuelle Wanzenliste Deutschlands (erstellt von angesehenen Heteropterologen) der Neuordnung angepasst hat

danke für den Link, habe mir das PDF gleich runtergeladen. Was die "angesehenen Heteropterologen" betrifft: solche stellen auch die Listen in der Fauna Europaea zusammen ;).

Zitat

sollte man sich Neuerungen vielleicht nicht immer verschließen.

Muß letztendlich jede(r) selbst in jedem Einzelfall beurteilen, wie er/sie verfährt. Neuerungen sind nicht immer besser. Wozu gibt es die Unterfamilien zur Zusammenfassung verwandter Arten und Abgrenzung von entfernter verwandten. Die hätten meiner Meinung nach weiterhin vollkommen ausgereicht. Man mußte die Familie Lygaeidae nicht in einzelne Familien aufspalten. Jetzt stehen (z.B.) die Rhyparochromidae als Familie direkt neben den Pentatomidae, den Coreidae usw., obwohl sie zweifellos näher mit den (jetzt) Heterogastridae oder Oxycaraenidae verwandt sind. Deshalb wurden sie ja zig Jahrzehnte in dieser Familie geführt. Dabei hätte man es ruhig belassen können, die bisherige Zuordnung zu verschiedenen Unterfamilien hat die nähere Verwandtschaft besser zum Ausdruck gebracht als das "Auseinanderreißen", welches auch dem ursprünglichen Zweck der Taxonomie widerspricht: der Übersichtlichkeit und einfachen Handhabung. Nun ja, sei es, wie es sei...


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=