Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70 270

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 3. Januar 2019, 19:12

Zwei Singvögel vom 02.01.19

Hallo zusammen,

gestern am Waldrand gab es vor allem riesige Ansammlungen von Buchfinken und Kohlmeisen, die bei Sonne und 6 °C das Falllaub durchstöberten. Leider flogen sie sofort auf und weg, als ich über die Hügelkuppe kam.
Darum habe ich nur einige schlechte, zum Teil unscharfe Aufnahmen von zwei Vögeln über eine größere Entfernung im Gesträuch einer Hecke machen können. Läßt sich zu ihnen trotzdem etwas sagen? Beide waren etwa sperlingsgroß.

Das auf den ersten beiden Fotos unten sollte ein Buchfinken-Männchen (Fringilla coelebs) zu sehen sein. Richtig?

Den hellgrauen Vogel auf den Bildern 3+4 hält meine Nachbarin für ein Buchfinken-Weibchen, der vermeintlich dünne, spitze Schnabel wäre nur eine optische Täuschung. Ich meine allerdings, eher eine Heckenbraunelle (Prunella modularis) zu sehen. Auffällig auf jeden Fall der deutlich gegabelte Schwanz.
»Jürgen Peters« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fringilla_coelebs_1.jpg
  • Fringilla_coelebs_2.jpg
  • Prunella_modularis_1.jpg
  • Prunella_modularis_2.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 313

Registrierungsdatum: 11. Juni 2015

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 4. Januar 2019, 07:34

Hallo Jürgen,
1+2 auf jeden Fall, 3+4 höchstwahrscheinlich Buchfink. Heckenbraunelle hätte dünneren Schnabel und passt auch von der Sitzhaltung her gar nicht.
LG, Carnifex
Soweit nicht anders angegeben, stammt die Beobachtung aus der Wiener Innenstadt, max. 1 Woche vor dem Beitrag.
Alle meine Beobachtungen sollte man auch auf >>iNaturalist finden - Korrekturen und Anmerkungen sind sehr willkommen

Beiträge: 392

Registrierungsdatum: 5. März 2018

Wohnort: Molfsee (bei Kiel), Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 4. Januar 2019, 07:56

Hallo,
bei den Bildern 3 und 4 kann man nicht wirklich viel erkennen. Ich halte Buchfink (vermutlich eher weibl.) für möglich, aber auch Sperlinge (nur Bild 4) oder Bergfink schließe ich nicht aus. Ich denke, da passt die Schnabelfarbe etwas besser.
Grüße
Stefan
Beste Grüße

Stefan

Beiträge: 790

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 4. Januar 2019, 08:02

Moin zusammen,

beim zweiten Vogel votiere ich auch für einen (weiblichen) Bergfink. Ich bilde mir zumindest ein, einen Kontrast zwischen dem weißen Bauch und der orange angehauchten Brust zu erkennen, wie ihn ein Buchfink nicht zeigen würde. Die Bilder sind allerdings tatsächlich nicht so prickelnd, Herr Peters :D

Ein Sperling ist das aber definitiv nicht.

@ Stefan: Bild 4 zeigt doch denselben Vogel wie Bild 3 :wacko:

Beste Grüße von Frank

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70 270

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 4. Januar 2019, 12:45

Hallo ihr drei,

vielen Dank für eure Anmerkungen. Irgendwie scheine ich Tomaten auf den Augen zu haben :S: ich sehe beim zweiten Vogel klar einen spitzen Insektenesserschnabel, vor allem auf dem zweiten Foto.

Bessere Fotos waren leider kaum möglich. Entweder habe ich zu sehr gewackelt, oder die Kamera hat auf irgendwelche Zweige scharf gestellt, statt auf die Vögel. :(


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 790

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 4. Januar 2019, 13:29

Irgendwie scheine ich Tomaten auf den Augen zu haben


Moin Jürgen,

es könnten auch Kartoffeln sein :D

Bild 3 und 4 zeigen denselben Vogel; allerdings ist Bild 4 keine Ausschnittvergrößerung von Bild 3. Auf dem letzten Bild guckt der Vogel etwas mehr in Richtung des Fotografen. Bedingt durch die helle und eher gelbliche Basis des Unterschnabels tritt der Rest des Schnabels deutlicher hervor, wodurch der Eindruck entsteht, den du gewonnen hast.

Ich bin mir (jetzt) sicher, es ist ein Bergfink. Die Brust ist deutlich orange getönt, sowohl auf der Sonnen- als auch auf der Schattenseite. Es ist also kein Lichteffekt. Der Bauch ist weiß, die Basis des Unterschnabels, wie bereits oben erwähnt, gelblich. Und zu guter Letzt ist der Ansatz einer Haube zu erkennen, wie sie für die genannte Art typisch ist.

Beste Grüße von Frank

Beiträge: 392

Registrierungsdatum: 5. März 2018

Wohnort: Molfsee (bei Kiel), Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 4. Januar 2019, 13:45

Kann ich so unterschreiben ^^

Beste Grüße
Stefan
Beste Grüße

Stefan

Beiträge: 313

Registrierungsdatum: 11. Juni 2015

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 4. Januar 2019, 14:26

kann mich mit Bergfink auch sehr gut anfreunden :)
Soweit nicht anders angegeben, stammt die Beobachtung aus der Wiener Innenstadt, max. 1 Woche vor dem Beitrag.
Alle meine Beobachtungen sollte man auch auf >>iNaturalist finden - Korrekturen und Anmerkungen sind sehr willkommen