Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 6. Februar 2019, 21:18

Welche Schnecke? --> Cepaea sp.

Leider bin ich bei Schnecken nicht sehr bewandert. Diese hier ist mir untergekommen als ich nachts einen Eulenfalter an der Hausmauer fotografieren wollte. Besonders groß war sie nicht, das Gehäuse vielleicht so groß wie ein 20cent-Stück. Wir haben hier sehr viele Weinbergschecken, könnte das ein Jungtier sein oder doch eine andere? Danke im Vorhinein für die Hilfe.

Liebe Grüße
Fundort Österreich, Steiermark, Allerheiligen bei Wildon, 350m, am 16.9.2018 nachts an der Hausmauer
»Sabine G.« hat folgendes Bild angehängt:
  • 16.9.18 abends 012.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sabine G.« (8. Februar 2019, 00:46)


2

Mittwoch, 6. Februar 2019, 21:41

Hallo Sabine,

hier vermute ich Cepaea cf. hortensis (wegen des hellen Mundsaums) - ein Jungtier. Da darf aber gerne noch jemand anders drüber schauen....

LG, Christoph

3

Mittwoch, 6. Februar 2019, 21:54

Vielen Dank vorerst mal :)Lg.

Beiträge: 11 311

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. Februar 2019, 07:01

Moin zusammen,

zumindest ist es definitiv ein Jungtier. Ich würde auch eine Cepaea vermuten, aber eine C. nemoralis. Hortensis ist im Gesamt-Erscheinungsbild viel zerbrechlicher, der Mundsaum nicht so massig. Ich habe hier gerade von beiden Arten einige mal durchgezogen. Im juv. Stadium ist der Mundsaum bei beiden Arten hell.

Die Größe eines 20 Cent-Stückes passt allerdings zu keiner Cepaea. Da verschätzt man sich jedoch leicht.
Liebe Grüße

Kirsten

5

Donnerstag, 7. Februar 2019, 08:24

Guten Morgen,
Vielen Dank Kirsten! Das kann natürlich sein, dass ich die Größe falsch in Erinnerung habe, ist doch schon eine zeitlang her. :pinch:
Ein zweites Foto mit einer geringgradig anderen Perspektive hab ich noch, wird aber wohl auch nicht aussagekräftiger sein.
Danke Christoph, danke Kirsten und und liebe Grüße
»Sabine G.« hat folgendes Bild angehängt:
  • 16.9.18 abends 013.JPG

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 30. Mai 2014

Wohnort: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Februar 2019, 10:22

Juhu, liebe Kirsten!
Du hast geschrieben: "Im juv. Stadium ist der Mundsaum bei beiden Arten hell." Danke, dass Du das so klar gesagt hast :) . Es werden ja fälschlicherweise die meisten jungen Cepaea für C. hortensis gehalten, weil sie an der Mündung hell sind. Das ist aber nicht die Mündungslippe (die bei juvenilen Exemplaren noch gar nicht ausgebildet ist), sondern der stets helle Wachstumsrand. Erst bei adulten Tieren kann man die Färbung der Mündungslippe beurteilen.
Merci und liebe Grüße: wolf

Beiträge: 11 311

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. Februar 2019, 11:17

Moin zusammen,
und gern geschehen lieber Wolf *tach*

Nein liebe Sabine, in diesem Fall ändert leider keine Perspektive etwas, sorry. Wenn man es genau wissen will, hilft es nur das Tier mal groß zu ziehen.
Liebe Grüße

Kirsten

8

Donnerstag, 7. Februar 2019, 11:46

Danke Kirsten,
das werd ich vielleicht mal versuchen :thumbsup:

Liebe Grüße
Sabine

Beiträge: 11 311

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. Februar 2019, 14:47

Liebe Sabine,

nun muss ich doch noch einmal eingreifen, sollst ja gleich alles richtig lernen. Wenn jemand schreibt: Ich glaube oder ich halte es für..., ist es immer noch keine Bestimmung. Erst wenn da steht: Es ist, weil so und so belegen. Dann kannst Du von einer Bestimmung ausgehen. Pssst, selbst ein Oberguru kann sich irren. Ich persönlich hinterfrage alles, bis es stimmig ist. Fazit: Bitte mach in der Überschrift ein Cepaea sp. draus. Jungtiere kann man nicht zu 100 % bestimmen. Sie sind mit dem Überraschungsfaktor ausgestattet ;)
Liebe Grüße

Kirsten

10

Donnerstag, 7. Februar 2019, 20:35

Hallo Kirsten,

danke auch meinerseits für deine Rückmeldung!

Lieben Gruß,
Christoph