Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Angelika und Reimund Ley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 137

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Wohnort: NRW, Recklinghausen

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. Februar 2019, 15:05

Eier von der marmorierten Baumwanze, Halyomorpha halys? --> Eier von Arma custos/Troilus luridus

Halo zusammen,



wir bitten um Überprüfung dieses Bestimmungsversuches.
Noch eine Nachtrag, hier gibt es ähnliche, nur in hell:

https://www.halyomorphahalys.com/wanzene…k-bug-eggs.html


VG Angelika und Reimund


Funddaten: BRD, NRW, Waltrop, Halde Brockenscheid, 24. 5. 2015
»Angelika und Reimund Ley« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0333d.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Angelika und Reimund Ley« (23. Februar 2019, 14:13)


Beiträge: 2 958

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 22. Februar 2019, 09:12

Wanzeneier

Hallo Angelika, hallo Reimund,
bei den vergleichbaren "hellen" Eiern aus dem Link handelt es sich um Eier von Arma custos (steht klein unter dem Bild). Ich wusste nicht, dass die marmorierte Baumwanze Halyomorpha halys im Jahre 2015 schon so weit nach oben gewandert ist, bei uns hier im Nordschwarzwald ist sie allerdings seit ca. 2 Jahre schon sehr häufig.
Viele Grüße,
Manfred

  • »Angelika und Reimund Ley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 137

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Wohnort: NRW, Recklinghausen

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 22. Februar 2019, 16:15

Hallo Manfred,


Dein Einwand ist berechtigt, auch auf der Seite von Gregor Tymann gibt es noch keinen Nachweis für NRW:

https://www.wanzen-im-ruhrgebiet.de/

Dann wird die richtige Bestimmung noch etwas warten müssen.

VG Angelika und Reimund

Gregor Tymann

unregistriert

4

Freitag, 22. Februar 2019, 16:46

Hallo zusammen,

zu den Eiern kann ich leider nichts sagen, aber H.halys ist schon im Ruhrgebiet angekommen. Im "entomologie"-Forum gab es letzten November den bestätigten Fund einer Larve aus Essen. Ich bin sehr gespannt, wann ich die hier zu Gesicht kriege.

Schönen Gruß

Gregor

Beiträge: 2 958

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 22. Februar 2019, 18:44

Wanzeneier

Hallo zusammen,
ich bin zwar Laie, komme aber noch einmal auf den Bestimmungsvorschlag für die Eier: Arma custos zurück. "Slimguy" (den man so gelegentlich in den verschiedenen Entomologie-Foren trifft) hat in Wikipedia Bilder eingestellt, die auf einem seiner Bilder Arma custos Eier und geschlüpfte "Wänzchen" zeigen und da sind die Eier auch braun. Vielleicht sind sie ja am Anfang hell (wie auf dem Bild von Tim Haye) und später dann dunkel (wie auf Eurem Bild). Zumindest ist die Übereinstimmung schon recht frappierend.
Viele Grüße,
Manfred

  • »Angelika und Reimund Ley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 137

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Wohnort: NRW, Recklinghausen

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 22. Februar 2019, 19:53

Hallo zusammen,


Wir haben mehrere Seiten entdeckt, eine perfekte Bestimmung scheint schwierig zu sein:

https://www.bing.com/images/search?view=…&vt=0&eim=1,2,6
https://de.wikipedia.org/wiki/Waldwächte…mit_Nymphen.jpg
https://www.fotocommunity.de/photo/wanze…eidert/38210993
https://www.fotocommunity.de/photo/wanze…eidert/39631840

sind wir uns einig mit 'Eier einer Baumwanze, Pentatomidae sp.'? Oder traut sich wer mehr?
Wir bitten um Eure geschätzten Meinungen.


VG Angelika und Reimund

Beiträge: 10 041

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 23. Februar 2019, 11:11

Hallochen,

Die Eier sind von einer Wanze aus der Unterfamilie Asopinae und in DE kommen dann mit dieser Bauform nur Arma custos und Troilus luridus in Frage.

Es hat hier im Forum in der Vergangenheit einige Diskussionen gegeben und auch auf insecte.org und waarneming.nl. Im Péricart wird als Anhaltspunkt aufgeführt in welcher Anordnung das Gelege aufgebaut ist, aber diese Angabe ist wohl mit Vorsicht zu geniessen da Bilder von Eier aus England, wo man wegen des Fehlens von Arma custos annehmen darf das diese zu Troilus luridus gehören, nicht in das von Péricart vorgegebene Schema passen.

Womöglich gibt es Unterschiede in der exacten Struktur der Aeromicropylar-Röhrchen und manchmal denke ich das die Eier von Arma custos eher eine leichte Zweifarbigkeit (mit dunklem und hellem Band) aufweisen wenn von der Seite betrachtet, aber das könnte sehr wohl auch nur ein Artefact der Entwicklungsstufe der Larven im Ei sein.

Die Sache wird erschwert dadurch das (zumindest mir) auch immer noch nicht 100% klar ist wie man die Nymphen des 1. Stadiums beider Arten von Foto trennen kann (ab das 2. Stadium ist es besser machbar). Ich bin mir ziemlich sicher das eine höhere Prozentzahl der Bilder von Eier un 1. Stadium im Netz slichtweg nur falsch benamst ist, sogar auf so Seiten wie waarneming.nl wo diese eigentlich von einen Überexperten kontroliert werden (sprich: Ich hab den Verdacht das auch Berend eigentlich noch nicht so richtig damit klarkommt).

Das macht es aber sehr schwierig um eigene Ideeen über eventuelle Bestimmungs"merkmale" zu Testen, da die Flut an Bilder die man heranziehen könnte grösstenteils fragwürdig bestimmt ist.

Somit sollten wir, wenn wir mehr Klarheit schaffen wollen, alleszamt mal eine Einspannung liefern jedes Gelege mit Eier dieser Bauform auf zu heben und gross zu ziehen, mindestens bis zum 2./3. Stadium so das die Bestimmung abgesichert werden kann. Das ist nicht ganz trivial weil es ja kleine Predatoren sind und man dann ständig ausreichend Futter der richtigen Art liefern muss. Auch wenn die Erwachsene Tiere und ältere Larven ziemlich indisriminativ sind in Sachen Futter, scheint das bei den kleineren nicht ganz so einfach zu sein. Einige Versuche damit die ich vor viele Jahre mal machte scheiterten jedenfalls.

Ich muss auch gestehen das ich in den letzten 5 Jahre oder so nicht mehr versucht habe damit weiter zu kommen, somit sind die oben stehende Erkentnisse schon etwas älter und hat vieleicht inzwisschen schon wer eine brauchbare Theorie entwickelt, also bietet es sich jedenfalls an sich nochmal schlau zu machen im Netz, aber mir fehlt jetzt die Zeit dazu.

Also: Macht euch auf der Suche nach Infos zu den Larven beider erwähnten Arten und glaubt in erster Linie _nichts_ von was euch an Bestimmungen bei Bilder begegnet, sei denn das sonnenklar ist das die Eier grossgezogen wurden oder das klar ist welche Mutter das Gelege produzierte.

Gruss!
Arp

  • »Angelika und Reimund Ley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 137

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Wohnort: NRW, Recklinghausen

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 23. Februar 2019, 14:12

Hallo Arp,


wir danken Dir für Deine ausführliche und informative Antwort.
Auch wir haben unsere Suche fortgesetzt und konnten bisher keine konkreten Ergebnisse entdecken.
Wir werden weiter suchen.
Bis wir neue Erkenntnisse gewinnen werden wir unsere Fundstücke als
Eier von Arma custos/Troilus luridus ablegen.


VG Angelika und Reimund