Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Horst Schlüter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 722

Registrierungsdatum: 23. April 2007

Wohnort: Winnenden

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 24. Februar 2019, 22:02

Rindenspanner --> Hypomecis punctinalis (m)

Liebe Schmetterlingsfreunde,
es wird der Tag kommen, daß ich auch bei Rindenspannern kapiere, wie sie zu bestimmen sind. Noch bin ich nicht so weit und deshalb stelle ich auch diesen schon etwas abgeflogeneen Falter zur Bestimmung ins Forum.
06.06.2018 am Licht in Winnenden, WN, Baden-Württemberg
Es grüßt
Horst Schlüter
»Horst Schlüter« hat folgendes Bild angehängt:
  • _DSC0106 Ausschnitt, Schärfe, klein.jpg

Beiträge: 70 299

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 24. Februar 2019, 22:10

Hallo Horst,

ich würde - unverbindlicherweise, bei den Rindenspanner übe ich auch noch - sagen, das ist mal wieder Peribatodes rhomboidaria (Männchen).


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Horst Schlüter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 722

Registrierungsdatum: 23. April 2007

Wohnort: Winnenden

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 24. Februar 2019, 22:22

Hallo Jürgen,
da war ich auch dran, ist ja auch ziemlich die häufigste Art, aber die Unsicherheitbwar mir zu groß, um den Namen zu nennen.
Nun hoffen wir auf die Expertin.

Es grüßt dankend
Horst

4

Sonntag, 24. Februar 2019, 22:49

Schönen Abend,

aufgrund des ovalen Ring am Hinterflügel würde ich eher meinen, dass das Hypomecis punctinalis, ein Aschgrauer Rindenspanner ist. Die Peribadotes-Arten haben da eigentlich nur Punkte.
Zudem ist die Äußere Querlinie relativ gerade zum Außenrand hin verlaufend bzw. nur in Pfeilflecken angedeutet, bei P.rhomboidaria ist sie s-förmiger.

Kann mich auch täuschen, aber ich glaub das ausschlaggebende ist der Ring am Hinterflügel.
http://www.lepiforum.de/lepidopterenforu…09_05_17_OS.jpg

Liebe Grüße Sabine

5

Sonntag, 24. Februar 2019, 22:53


Nun hoffen wir auf die Expertin.

Es grüßt dankend
Horst

Die bin ich natürlich nicht :S , aber vielleicht schaut Kathrin auch noch drauf.
Liebe Grüße

Beiträge: 6 774

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

Wohnort: Elmstein

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 25. Februar 2019, 06:27

Hallöle,

Sabine hat es völlig richtig gesagt und auch passend beschrieben :) :sonne: .

Alles Liebe, Kathrin

  • »Horst Schlüter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 722

Registrierungsdatum: 23. April 2007

Wohnort: Winnenden

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 25. Februar 2019, 06:35

Hallo allseits,
allerbesten Dank für die Bestimmung. Deshalb hatte ich mich mit einem Artnamen zurückgehalten.

Beste Grüße
Horst

  • »Horst Schlüter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 722

Registrierungsdatum: 23. April 2007

Wohnort: Winnenden

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 25. Februar 2019, 21:17

Hallo,
noch eine Anmerkung. So hoffe ich doch, daß in Zukunft mir der Ring im Hinterflügel auffällt. Man lernt ja hoffentlich doch allmählich dazu, nur manchmal ist das auch wieder vergessen. Dann bitte einfach wieder auf solch ein markantes Merkmal hinweisen, das ich leider leicht übersehe.

Es grüßt
Horst

Beiträge: 70 299

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 26. Februar 2019, 19:20

Hallo Horst,

So hoffe ich doch, daß in Zukunft mir der Ring im Hinterflügel auffällt.

auf den habe ich auch nicht geachtet. Ich sehe die Art auch nicht sooo oft (jedenfalls nicht im Vergleich zu Peribatodes rhomboidaria). Aber wenn ich sie mal sehe, fällt sie mir vor allem durch ihre Größe auf - mit P. rhomboidaria schon deshalb kaum zu verwechseln. Darum versuche ich gerade die Rindenspanner immer zu vermessen oder mir wenigstens zu merken, ob mir das Tier als außergewöhnlich groß oder eher normal oder gar besonders klein aufgefallen ist.

Größenangaben auf ukmoths.co.uk:
- Hypomecis punctinalis: 46-55 mm
- Peribatodes rhomboidaria: 30-38 mm
Das ist schon ein merklicher Unterschied...


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Horst Schlüter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 722

Registrierungsdatum: 23. April 2007

Wohnort: Winnenden

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 26. Februar 2019, 20:54

Hallo Jürgen,
wie recht Du hast!! Aber ich hoffe, daß es mir gelingt, in Zukunft diesen Ring zu beachten und dann ist die Größe wieder weniger von Bedeutung. Du kennst ja meine Schwäche und wenn ich nachts photographiere mache ich, weil ich auch sonst sehr viel zu tun habe, zu wenig Notizen und wenn man dann erst 8 Monate später zum Bearbeiten der Bilder kommt, dann fehlt die Erinnerung und die neue Saison geht schon los und ich hänge immer noch im Juni rum
Gruß
Horst

Beiträge: 70 299

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 26. Februar 2019, 21:26

Hallo Horst,

Aber ich hoffe, daß es mir gelingt, in Zukunft diesen Ring zu beachten und dann ist die Größe wieder weniger von Bedeutung.

aber nur in diesem speziellen Fall...

Zitat

zu wenig Notizen und wenn man dann erst 8 Monate später zum Bearbeiten der Bilder kommt, dann fehlt die Erinnerung

genau deswegen macht man ja Notizen. Und ich persönlich versuche, die Tiere möglichst zeitnah zu bestimmen (bestimmen zu lassen). Wenn ich irgendwann nicht hinterherkomme, ist es dann auch egal, ob was liegen bleibt, und ob ich das dann in einem halben Jahr oder in zwei Jahren bestimmt bekomme.

Zitat

und die neue Saison geht schon los und ich hänge immer noch im Juni rum

Du Armer... :rolleyes: Was meinst du, von wann hier noch interessante Tiere auf der Platte liegen? Also, von 2016 ist noch nichtmal alles gesichtet (angeschaut und provisorisch eingeordnet). Die ältesten noch nicht geposteten und identifizierten Fotos stammen von 2007! Bei denen ist es dann auch egal. Da poste ich lieber zeitnahe Fotos, bei denen ich mich noch an Größe, Fundumstände, Habitat usw. erinnere. Bringt letzlich mehr. Die uralten Fotos laufen nicht weg...


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Horst Schlüter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 722

Registrierungsdatum: 23. April 2007

Wohnort: Winnenden

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 26. Februar 2019, 21:38

Hallo Jürgen,
ich hatte ja geschrieben, weshalb Notizen zu kurz kommen.

Natürlich bin ich arm, denn auch bei mir liegen noch Photos vom Anfang meiner Digitalphotographie auf Halde, mit Sicherheit von vor 2007. Also gehen wir wieder zurück auf Analog, da wäre das Photographieren in diesen Massen so teuer, daß man es nicht bezahlen könnte und man würde sich bei den Photos zurücknehmen. ;-)
Bei mir liegen auch noch tausende Vogelbeobachtungen aus den 60iger- 90iger Jahren vor, die digitalisiert werden müssen. Also wenn ich in Rente gehe, geht das Geschäft nicht aus.

Noch eine Anmerkung: Wenn ich Bilder zum Bestimmen eingebe und wegen fehlender Größenangabe keine Bestimmung nötig ist, dann kann und muß ich damit leben.

Es grüßt
Horst