Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70 279

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 3. März 2019, 21:55

Spanner als Spinnenbeute (03.03.19) --> Alsophila aescularia (Frühlings-Kreuzflügel, Männchen)

Hallo zusammen,

ich hatte ja bei den milden Temperaturen (jetzt immer noch fast 12 °C) auf einigen Anflug am Licht gehofft, doch es gab anfangs nur wieder die üblichen Wintereulen (Conistra rubiginosa und Eupsilia transversa) an meinen Bananenködern.

Als ich dann vorhin nochmal runterging, um meine Lampen abzubauen hatte sich doch noch ein Spanner eingefunden. Denn habe ich durch das Licht offenbar gleich in den Tod gelockt :sad:. Er fand sich bewegungslos als Beute im Netz einer Sektorspinne (Zygiella x-notata). Läßt er sich trotzdem noch als Männchen des Frühlings-Kreuzflügels (Alsophila aescularia) bestätigen?
»Jürgen Peters« hat folgende Bilder angehängt:
  • Alsophila_aescularia_M_als_Beute_von_Zygiella_x-notata_W1.jpg
  • Alsophila_aescularia_M_als_Beute_von_Zygiella_x-notata_W2.jpg
  • Alsophila_aescularia_M_als_Beute_von_Zygiella_x-notata_W3.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





2

Sonntag, 3. März 2019, 22:36

Hallo Jürgen,
von der Äderung her schaut's schon so aus würd ich sagen.
http://www.lepiforum.de/webbbs/images/forum_2/pic68833.jpg
Liebe Grüße Sabine

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70 279

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 3. März 2019, 22:43

Vielen Dank, Sabine!


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70 279

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. März 2019, 22:16

Heute Abend, bei 12 °C noch um 20 Uhr, hatte der Sturm das Spinnennetz zerstört, und mehrere Kreuzflügel-Männchen konnten gefahrlos beim Licht landen.

Eine Flachleibmotte (Agonopterix cf. heracliana, Elachistidae, Drepressariinae) hänge ich auch noch mit dran...
»Jürgen Peters« hat folgende Bilder angehängt:
  • Alsophila_aescularia_M1.jpg
  • Alsophila_aescularia_M2.jpg
  • Alsophila_aescularia_M3.jpg
  • Alsophila_aescularia_M4.jpg
  • Alsophila_aescularia_M5.jpg
  • Agonopterix_cf_heracliana.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 1 856

Registrierungsdatum: 16. April 2012

Wohnort: 66706 Perl Saarland

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. März 2019, 20:47

Hallo Jürgen

Alsophila aescularia auch im 1. Beitrag mit der Spinne ist richtig.

Agonopterix heracliana oder Agonopterix ciliella :D das erinnert mich doch an was.

Jürgen die Unterscheidung dieser beiden Arten ist doch kein Problem!

Iürgen hast du denn den Faktor 80/100 vergessen *prust*

In diesem Beitrag hatte ich gelernt daß : "Zur Berechnung des Quotienten Fühlerlänge zu Flügellänge ist kein genauer Maßstab notwendig, da es sich um einen Quotienten handelt"

Auch die Spannweite wurde ermittelt also "Aufgrund eines geschätzten Maßstabes gemessen, also im Endeffekt geschätzt..." *hüpf*

Da gab es viel zu lernen : "Ich habe das Foto des Falters über ein anderes gelegt, von dem ich die Brennweite und damit den Maßstab kannte und den Hintergrund zur Deckung gebracht. Somit konnte ich einen Maßstab anlegen. Die Spannweite ergab sich dann aus Flügellänge und Körperbreite mit der angegebenen Spannbreite."

Jürgen da hast du doch eine genaue Anleitung zur Ermittlung der Körpergroße mit der der Unterschied von einem Millimeter leicht zu "ermitteln" ist.
Ich hab jetzt Tränen in den Augen *prust* *prust* *prust* *prust* *prust*
Jetzt höre ich auf.

viele Grüße
Jürgen
https://juergenpeterschmetterlingeperl.weebly.com/

Ps : Einen hab ich noch: *meld* Neue Erkenntnisse führen manchmal zu neuen Ergebnissen. :blitz: :klatsch:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter Jürgen« (7. März 2019, 21:20)


  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70 279

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. März 2019, 21:44

Hallo Jürgen,

Agonopterix heracliana oder Agonopterix ciliella :D das erinnert mich doch an was.
In diesem Beitrag hatte ich gelernt daß : "Zur Berechnung des Quotienten Fühlerlänge zu Flügellänge ist kein genauer Maßstab notwendig, da es sich um einen Quotienten handelt"
Auch die Spannweite wurde ermittelt also "Aufgrund eines geschätzten Maßstabes gemessen, also im Endeffekt geschätzt..." *hüpf*

an irgendwas erinnert mich das jetzt... :rolleyes: Wo habe ich das schonmal gelesen?


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=