Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Horst Schlüter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 839

Registrierungsdatum: 23. April 2007

Wohnort: Winnenden

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 16. März 2019, 21:51

Brauner Nachtfalter mit weißem Punkt auf dunkler Linie --> Großer Schneckenspinner - Apoda limacodes

Liebe Schmetterlingsfreunde,
ich dachte einfach,. aber für mich dann doch nicht. Nachdem ich eine gute Serie von Bestimmungen hatte, scheint mir wieder der schwierige Alltag einzusetzen.
05.07.2018 am Licht auf meinem Küchenbalkon in Winnenden, WN, Baden-Württemberg.
Es grüßt
Horst Schlüter
»Horst Schlüter« hat folgende Bilder angehängt:
  • _DSC0545 Ausschnitt, Kontrast, Schärfe, klein.jpg
  • _DSC0546 Ausschnitt, Kontrast, Schärfe, klein.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Horst Schlüter« (16. März 2019, 22:43)


Beiträge: 71 206

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 16. März 2019, 22:19

Hallo Horst,

ich dachte einfach, aber für mich dann doch nicht.

mit ein bißchen Erfahrung, wenn man weiß, wo man suchen muß, ist der auch einfach. Die komplette Familie hat in Mitteleuropa nur zwei nicht miteinander verwechselbare Mitglieder: http://www.lepiforum.de/lepiwiki.pl?Foto…cht_Limacodidae
Man darf aber auch nicht einen (kugeligen) Wassertropfen als "weißen Punkt" ansehen... ;)


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Horst Schlüter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 839

Registrierungsdatum: 23. April 2007

Wohnort: Winnenden

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 16. März 2019, 22:39

Hallo Jürgen,
ja, da hast Du natürlichrecht, wenn man einen weißglänzenden Wassertropfen ncht als solchen erkennt, dann ist man chancenlos.
Wunderbar, daß Du das besser erkannt hast als ich und somit eine Bestimmung möglich ist.

Allerbesten Dank.

Es grüßt
Horst

Beiträge: 71 206

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 16. März 2019, 22:46

Hallo Horst,

ja, da hast Du natürlichrecht, wenn man einen weißglänzenden Wassertropfen ncht als solchen erkennt, dann ist man chancenlos.

na ja, mit ein bißchen Erfahrung kennt man den einfach - ob mit oder ohne Tropfen. Aber du bist ja erfolgreich dabei, dir diese Erfahrung anzueignen, wie deine gelungenen Bestimmungen in letzter Zeit zeigen. Also: nicht aufgeben... :)


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Horst Schlüter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 839

Registrierungsdatum: 23. April 2007

Wohnort: Winnenden

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 16. März 2019, 23:04

Hallo Jürgen,
allerbesten Dank für den Mutmacher. Leider spielen mir meine Augen immer wieder einen Streich,d.h. ich erkennen Details nicht so, wie nötig. Deshalb brauche ich mit der Schmetterlingsfortbildung leider länger als Kathrin oder Sabine. Oder anders ausgedrückt, mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Bei Vögeln fällt mir das alles wesentlich leichter.

Es grüßt
Horst