Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 5. April 2019, 19:58

Cepaea hortensis? --> Cepaea sp.

Hallo nochmal,
noch ein paar Schnecken sind mir untergekommen. Handelt es sich bei den beiden um Cepaea hortensis? Auf Bild 3 ein Größenverleich mit einer erwachsenen Weinbergschnecke. Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.
Liebe Grüße
Sabine

Österreich, Steiermark, Allerheiligen bei Wildon, 350m, 5.4.2019, im Garten
»Sabine G.« hat folgende Bilder angehängt:
  • 024 (2).JPG
  • 025.JPG
  • 030.JPG
  • 028.JPG
  • 029.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sabine G.« (6. April 2019, 11:14)


Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 30. Mai 2014

Wohnort: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 6. April 2019, 11:02

Huhu Sabine,
die Tierchen scheinen mir noch nicht ganz ausgewachsen zu sein, und das macht die Sache ein bisschen schwierig: Cepaea hortensis hat ja adult meistens eine helle Mündungslippe, Cepaea nemoralis eine dunkle. Bei noch nicht ganz ausgewachsenen Exemplaren ist die Mündungslippe aber noch gar nicht ausgebildet, sondern man sieht nur den "Wachstumsrand", und der ist bei beiden Arten hell. Daher ist eine klare Zuordnung in dem Fall noch nicht möglich. Ich verzichte hier vorsichtigerweise darauf, mein Bauchgefühl zu fragen - das wäre dann doch ziemlich spekulativ........... .
Sorry, schau´ einfach in ein paar Wochen noch mal nach Cepaea-Exemplaren, die ausgewachsen sind. Da kann man/frau sich dann eher entscheiden. Ein weiteres Kriterium für die Artdiagnose ist auch die Größe: C. hortensis bleibt im Allg. etwas kleiner als C. nemoralis.

Herzliche Grüße: wolf

3

Samstag, 6. April 2019, 11:13

Vielen Dank Wolf. :) Dann werd ich da mal dranbleiben.
Liebe Grüße
Sabine

Beiträge: 11 292

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 6. April 2019, 22:31

Moin Zusammen,
Wolf hat alles gesagt, wobei ich nur etwas Klitzekleines anmerken möchte. Zumindest aus meiner Erfahrung und sogar in meinem Garten gibt es manches mal relativ kleine C. nemoralis und relativ große C. hortensis. So finde ich das als Bestimmungshinweis ziemlich schwierig. Du hast natürlich recht. Wenn man eine längere Erfahrung mit denen hat ist schon der erste Griff aufschlussreich, C. hortensis ist einfach viel zarter und dünnschaliger. Das ist vielleicht mal eine schöne Übung, wenn man das Glück hat beide im Garten zu haben. Und klar, Jungtiere sind da einfach nicht auseinander zu halten. Gerade diesen Winter habe ich mehrere durchgezogen, weil ich es mal wissen wollte. Ich habe bei allen am Anfang auf C. hortensis getippt, dann auf Fruticola, zwischendurch habe ich ganz kurz an Arianta gedacht, C. nemoralis, wieder hortensis und am Ende waren es 2 Fruticola und 4 C. nemoralis. Aber die waren auch wirklich winzig und fast alle einfarbig. Das hat mir jedoch klar gemacht, dass ich mich bestimmungstechnisch an den Jungtieren nicht mehr versuchen werde, es bringt nichts.

Und Wolf? Was sagt Dein Bauchgefühl? Meins fängt überall mit "N" an.

Sabine, magst Du uns Deine Weinbergschnecken mal vorstellen? Wo wohnst Du eigentlich? Ich frage wegen des Klimas.
Liebe Grüße

Kirsten

5

Samstag, 6. April 2019, 23:07

Hallo Kirsten
vielen Dank für die Informationen :) . Dann werde ich heuer mal ganz besonders auf die Schnecken achtgeben. Es tummelt sich hier ja so einiges. Gibts es bei den Weinbergschnecken denn auch verschiedene? :confused:

Ich wohne im Süden Österreichs ca. 30km von der slowenischen Grenze entfernt. Das Klima ist zwar noch nicht mediterran, aber mir kommt vor, langsam gehts in die Richtung. :wacko: Diesen Winter hatten wir keinen Schnee, so gut wie keinen Regen und im Gegensatz zu vielen anderen Jahren auch keinen Dauerfrost. Gestern hat es mal den ganzen Tag geregnet und langsam schaut ein bisschen Grün durch, aber bis dahin war ziemlich alles noch braun und dürr. Mich wundert ja, dass trotz dieser Trockenheit doch noch so viele Schnecken überlebt haben.
Gerne stelle ich die "südsteirischen" Weinbergschnecken mal vor ;) , hab bis jetzt noch nicht viele Bilder, aber das lässt sich ja ändern.
Liebe Grüße und danke dir und Wolf nochmal für die Hilfe!
Liebe GRüße
Sabine
»Sabine G.« hat folgende Bilder angehängt:
  • 3.6.2018 015.JPG
  • 3.6.2018 016.JPG

Beiträge: 11 292

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 7. April 2019, 07:06

Moin Sabine,

schöne Bilder des Liebesspieles, aber natürlich nicht bestimmungstauglich. Allerdings sind das für mich ganz "normale" Helix pomatia :thumbup:
Liebe Grüße

Kirsten

7

Sonntag, 7. April 2019, 07:25

Hallo Kirsten,
das mit den "südsteirischen" war nur Spaß ( deshalb das ;) ), wir haben hier keine Besonderheiten bei den Schnecken, denk ich mal. :nö: Zumindest wär mir bisher nix aufgefallen. Das sind nur die zwei der wenigen Bilder, die ich bisher von den Weinbergschnecken gemacht habe, deshalb hab ich die mal hergenommen. Sind vom Juni des Vorjahres.
Liebe Grüße
Sabine

Beiträge: 11 292

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 8. April 2019, 22:37

Moin Sabine,

die Besonderheiten offenbaren sich dann meist erst beim 2. oder 3. Blick

Da ich ja hoffe von Dir in diesem Jahr Schneckenbilder zu sehen, bitte ich gleich immer mindestens 3 Bilder zu machen - Draufsicht, Seitenansicht, Blick von der Unterseite und falls das Gehäuse leer ist, Blick in die Mündung. Das macht die Bestimmung sicherer und verhindert meist Spekulationen. Bis zur nächsten Schnecke ;)
Liebe Grüße

Kirsten

9

Dienstag, 9. April 2019, 06:45

Vielen Dank Kirsten für die Tipps, das werd ich beherzigen :jip:.
Liebe Grüße
Sabine

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher