Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Thoma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 841

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2013

Wohnort: 92648 Vohenstrauß

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 14. April 2019, 01:58

Sphecodes sp.? --> Sphecodes albilabris

Liebes forum,
gefunden am 11.04.2019 auf Trockenwiese zwischen Mischwald und Fluß, nördlicher Oberpfälzer Wald. Mitten unter

jeder menge Nester von Andrena vaga, versperrte dort auch einer A. vaga den Zugang zum Nest.

Größe: 11 - 12 mm. Sphecodes sp.?

Lieben Gruß
Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thoma« (15. April 2019, 00:13)


Beiträge: 71 892

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 14. April 2019, 02:44

Hallo Thomas,

jeder menge Nester von Andrena vaga, versperrte dort auch einer A. vaga den Zugang zum Nest.

dann dürfte dort auch Colletes cunicularius und dessen Parasitoid, Sphecodes albilabris, vorkommen. Vgl. auch hier.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Thoma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 841

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2013

Wohnort: 92648 Vohenstrauß

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 14. April 2019, 10:38

Hallo Jürgen,

danke für den Hinweis. Den Beitrag habe ich auch gelesen. Hier gibt es auf jeden Fall Nester verschiedener Wildbienen.
In "Bienen Mitteleuropas" von Felix Amiet und Albert Krebs steht auch, daß Sphecodes albilabris durch die Größe und den fast

rein rot gefärbten Hinterleib erkannt werden kann. Das traue ich mir bei einem Erstfund aber nicht zu.
Vielleicht kann genau in diese Richtung noch jemand seine Meinung äußern. Ich warte noch ein bißchen ab.
Lieben Gruß
Thomas

  • »Thoma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 841

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2013

Wohnort: 92648 Vohenstrauß

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 15. April 2019, 00:13

Nach einiger zusätzlicher Recherche... Ja, das muß sie sein.
Die einzige Verwechslungsart hat mehr schwarz am Hinterleibsende.
Vielen Dank, Jürgen und lieben Gruß
Thomas