Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Carnifex« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 423

Registrierungsdatum: 11. Juni 2015

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 23. April 2019, 19:07

Mythicomyiidae ('micro bee flies'): Glabellula arctica

Niemals zuvor von dieser Familie gehört, hat auch ne Weile gedauert bis ich's rausgefunden hatte.
Die einzige Art in Mitteleuropa ist Glabellula arctica, aus Deutschland fehlen aber bisher Nachweise, auch wenn sie mit Sicherheit dort vorkommt. Aus fast allen umgebenden Ländern ist sie beschrieben. Der einzige österreichische Nachweis, den ich finden konnte, stammt von Pater Strobl aus der Steiermark zu Beginn des 20. Jhdts (als G. unicolor).

Die Vertreter dieser Gruppe werden entweder in eine eigene Familie (Mythicomyiidae) gestellt, oder aber zu den Wollschwebern gezählt. Die Larven von Glabellula entwickeln sich in den Nestern von Lasius-Ameisen. Das Weibchen auf dem Foto ist 2mm lang. Gefunden in einem Park in Wien.
Liebe Grüße, Carnifex

---

Soweit nicht anders angegeben, stammt die Beobachtung aus der Wiener Innenstadt, max. 1 Woche vor dem Beitrag.Alle meine Beobachtungen sollte man auch auf >>iNaturalist finden - Korrekturen und Anmerkungen sind sehr willkommen

Beiträge: 71 874

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 23. April 2019, 19:49

Hallo,

Die Vertreter dieser Gruppe werden entweder in eine eigene Familie (Mythicomyiidae) gestellt, oder aber zu den Wollschwebern gezählt. Die Larven von Glabellula entwickeln sich in den Nestern von Lasius-Ameisen. Das Weibchen auf dem Foto ist 2mm lang. Gefunden in einem Park in Wien.

Cool. 8) Ich hatte schon deinen Post im Dipterenforum gesehen und mich gewundert, daß du dort keinen Fundort angegeben hattest. Denn aus Mitteleuropa konnte das Tier doch kaum stammen - dachte ich...


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 3 276

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Wohnort: NRW, Recklinghausen

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 23. April 2019, 19:53

Hallo Lorin,


was für ein cooler Fund. :thumbsup:


VG Angelika und Reimund

  • »Carnifex« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 423

Registrierungsdatum: 11. Juni 2015

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 23. April 2019, 21:58

Cool. 8)
Danke.
... und mich gewundert, daß du dort keinen Fundort angegeben hattest.
Hatte es schlicht und ergreifend vergessen. :whistling:
Liebe Grüße, Carnifex

---

Soweit nicht anders angegeben, stammt die Beobachtung aus der Wiener Innenstadt, max. 1 Woche vor dem Beitrag.Alle meine Beobachtungen sollte man auch auf >>iNaturalist finden - Korrekturen und Anmerkungen sind sehr willkommen

Beiträge: 2 457

Registrierungsdatum: 15. August 2009

Wohnort: Schweiz, Nahe Zürichsee

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 30. April 2019, 20:16

Super Fund und schönes Bild, das ist ja ein Winzling!

Liebe Grüsse, Brigitte