Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Eckhart Derschmidt« ist männlich
  • »Eckhart Derschmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 14. September 2010

Wohnort: Wien

Hobbys: Natur (dzt. hauptsächlich Spinnen), Wildwasserkajak, Fotografieren, Jazz, Jazzgitarre

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 30. Juni 2019, 23:05

Sand-Goldwespe?

Hallo zusammen, auf den Schafgarben in der Lobau (Wien) haben sich heute allerlei Wespen und Bienen getummelt, die ich nicht genau bestimmen kann. Zunächst mal diese Goldwespe. Sieht der Sand-Goldwespe (Hedychrum nobile), auch Sandflächen sollte es in der Umgebung geben. Aber vermutlich ist die Sache komplizierter, deshalb bitte ich um Unterstützung.
LG, Eckhart
»Eckhart Derschmidt« hat folgende Bilder angehängt:
  • ED_20190630_7259_Goldwespe.jpg
  • ED_20190630_7257_Goldwespe.jpg
  • ED_20190630_7254_Goldwespe.jpg

  • »Gerhard« ist männlich

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 28. August 2009

Wohnort: Allgäu

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. Juli 2019, 20:54

Hallo Eckhart,


Ich kann hier keine Diagnose stellen.


Gruss Gerhard

  • »Rainer M. B.« ist männlich

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 25. Juli 2015

Wohnort: Unterallgäu

Hobbys: Makro-Fotografie

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 5. Juli 2019, 18:57

Hallo Eckhart,

mit Sand-Goldwese liegst Du imho richtig, das ist ein Weibchen entweder von Hedychrum nobile oder H. niemelai. Beide werden manchmal auch als Artenpaar betrachtet. Hedychrum niemelai ist etwas kleiner (5-8mm) als H. nobile (6-10mm), aber das stellt keine eindeutiges Merkmal dar. Weitere Unterschiede, z.B. die Punktierung des letzten Tergits sind auf Fotos i.d.R. nur unter sehr günstigen Bedigungen abbildbar. H. niemelai ist dort dichter und feiner punktiert als H. nobile.

Beste Grüße

Rainer

  • »Gerhard« ist männlich

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 28. August 2009

Wohnort: Allgäu

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 5. Juli 2019, 22:22

Hallo Rainer,
ich glaube wir kennen uns von einem anderen Talk.
ich erhebe Einspruch! Die Richtung würde ich ausschließen. Wie bist du dir da so sicher?

Auch die Bestimmung bei deiner anderen Goldwespe , da bin ich voll dagegen! Wie kennst du die Viecher da auseinander? Dazu ist das dortige Bild noch ziemlich unscharf ....
Nix für ungut , ich will nicht nur Quatschen damit die Luft vibriert, aber wenn ich ne Frage habe , melde ich mich auch.

Schönen Abend Gerhard