Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Rainer Ziebarth« ist männlich
  • »Rainer Ziebarth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 127

Registrierungsdatum: 28. Mai 2017

Über mich: Ehemals in Berlin / Brandenburg tätig, seit 2005 in der Südpfalz. Softwareberater Jahrgang '62, zum Ausgleich viel mit meiner Kamera in der Natur unterwegs. Schwerpunkte früher eher nur Vögel und Pflanzen, inzwischen deutlich breiter aufgestellt - Pilze, Schmetterlinge, Käfer, Libellen - wo ich eher die Spezialforen nutze - aber auch Interesse an den anderen Insektengruppen, wo oftmals kaum oder nur mit sehr viel Aufwand gute Informationen zu bekommen sind. Die meisten meiner Funde veröffentliche ich unter naturgucker.de, insofern erhoffe ich mir hier für einige der dort eingestellten und unbestimmt gebliebenen Funde hier im Laufe der Zeit Aufklärung - soweit es eben anhand von Fotos bei Fliegen, Wespen, Bienen und ähnlichen möglich ist.

Wohnort: Birkweiler / Südpfalz

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 3. August 2019, 22:20

welche Raubfliege? Neoitamus cyanurus? --> Tolmerus cf. cingulatus

Hallo zusammen,

diese Raubfliege mit Beute (wohl eine Sphaerophoria) habe ich auch am 13.07.2019 im Elsass, im Delta de la Sauer aufgenommen

Ich denke das könnte Neoitamus cyanurus - der Gemeine Strauchdieb - sein. Bei dieser schwierigen Familie würde ich mich aber sehr über eine Bestätigung - oder auch Korrektur - freuen

Hier jetzt die Fotos, freue mich auf eure Kommentare.
»Rainer Ziebarth« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC07242-2800-45.jpg
  • DSC07244-25.jpg
  • DSC07245-4400-30.jpg
Danke & viele Grüße aus der Südpfalz,
Rainer Ziebarth

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rainer Ziebarth« (6. August 2019, 22:03)


2

Dienstag, 6. August 2019, 21:49

Hallo Rainer,

wie du auf Neoitamus cyanurus kommst, erschließt sich mir nicht ganz. Das ist ein Männchen aus der Tolmerus cingulatus-Gruppe, das auf diesen Fotos nicht bis zur Art bestimmt werden kann.

VG, Danny
_____________________________________

Atlas der Raubfliegen Deutschlands
www.asilidae.de

Das Standardwerk über die Asiliden in Deutschland:
Die Raubfliegen Deutschlands

  • »Rainer Ziebarth« ist männlich
  • »Rainer Ziebarth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 127

Registrierungsdatum: 28. Mai 2017

Über mich: Ehemals in Berlin / Brandenburg tätig, seit 2005 in der Südpfalz. Softwareberater Jahrgang '62, zum Ausgleich viel mit meiner Kamera in der Natur unterwegs. Schwerpunkte früher eher nur Vögel und Pflanzen, inzwischen deutlich breiter aufgestellt - Pilze, Schmetterlinge, Käfer, Libellen - wo ich eher die Spezialforen nutze - aber auch Interesse an den anderen Insektengruppen, wo oftmals kaum oder nur mit sehr viel Aufwand gute Informationen zu bekommen sind. Die meisten meiner Funde veröffentliche ich unter naturgucker.de, insofern erhoffe ich mir hier für einige der dort eingestellten und unbestimmt gebliebenen Funde hier im Laufe der Zeit Aufklärung - soweit es eben anhand von Fotos bei Fliegen, Wespen, Bienen und ähnlichen möglich ist.

Wohnort: Birkweiler / Südpfalz

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 6. August 2019, 22:02

Hallo Danny,
Danke für Deine Einschätzung. Da dieses und noch ein paar Zufallsbilder aus unserem Schlafzimmer und vom Terrassenfenster noch einer zufriedenstellenden Bestimmung harrten und Bekannte von Deiem Buch über die Raubfkuegen schwärmten, hatte ich es bestellt und heute kam es - Das zeigte mir dann schon fast auf den ersten Blick, dass die einzig auf Bildvergleich beruhende Bestimmung Neoitamus cyanurus zu verwerfen ist (am deutlichsten: die Borsten am Hinterkopf sind deutlich nicht rechtwinklich abgekanntet).

Aber irgendwo "in der Nähe" musste es schon sein, und so kam auch vor ca. einer Stunde auf Tolmerus, mit dem Favoriten T. cingulatus.
MIt Gruppe meinstr Du wahrscheinlich die Schwesternart T. cowini. Mit dem Fundort Elsass / Oberrheingraben / Delta de la Sauer auf einer Stromtalwiese denke ich, ich kann sie zumindest als T. cf. cingulatus ausweisen.
Danke & viele Grüße aus der Südpfalz,
Rainer Ziebarth