Die Raupenfliegen

Familie Tachinidae

Baumwanzenfliege (Gymnosoma nudifrons),

Erdwanzenfliege (Phania funesta),

Blaugrüne Raupenfliege (Gymnocheta viridis),

Alte Raupenfliege (Phryno vetula),

Kieferneulen-Raupenfliege (Ernestia rudis),

Engerlingraupenfliege (Dexiosoma caninum),

Igelfliege (Tachina fera),

Blaßgelbe Igelfliege (Tachina lurida),

Pflanzenwespenraupenfliege (Phyllomya volvulus),

Rotgefleckte Raupenfliege (Eriothrix rufomaculatus),

Olivfarbene Blattwespenfliege (Exorista rustica) ?,

Rosagraue Raupenfliege (Linnaemya vulpina) ?,

Glänzende Raupenfliege (Kirbya moerens),

Wanzenfliege (Phasia hemiptera),

Goldschild-Wanzenfliege (Phasia aurigera)

Beleibte Wanzenfliege (Phasia obesa).


Vielen Dank an Gerard Pennards, Paul Beuk und Hans-Peter Tschorsnig für Korrekturen und Hinweise!

(Klicken auf Bilder für größere Fotos)

Links: Blaugrüne Raupenfliege (Gymnocheta viridis)

Körperlänge 10-15 mm
Reife Tiere von April bis Oktober

Rechts: Igelfliege (Tachina fera)

Körperlänge 10-15 mm
Reife Tiere in zwei Generationen von April bis Oktober

Igelfliege (Tachina fera). Auf dem rechten Bild ist gut zu sehen, warum diese Spezies nach dem Stacheltier benannt ist...


Links: Blaßgelbe Igelfliege (Tachina lurida), Weibchen

Körperlänge 8-13 mm
Reife Tiere von April bis Juni

Rechts: wahrscheinlich Olivfarbene Raupenfliege (Exorista rustica), Weibchen

Körperlänge 8-12 mm

Links: Rotgefleckte Raupenfliege (Eriothrix rufomaculata)

Körperlänge 10-15 mm
Reife Tiere von Juni bis Oktober

Rechts: Pflanzenwespenraupenfliege (Phyllomya volvulus)
(Dank an Christer Bergström für die Korrektur.)

Körperlänge 8-12 mm
Reife Tiere von Mai bis September

Links: Alte Raupenfliege (Phryno vetula)

Körperlänge 10-13 mm

Rechts: wahrscheinlich Rosagraue Raupenfliege (Linnaemya cf. vulpina)

Körperlänge 9-12 mm

Links: Baumwanzenfliege (Gymnosoma nudifrons)
(Dank an Christer Bergström für die Korrektur.) Körperlänge 6-10 mm
Reife Tiere von Juni bis Oktober

Rechts: Erdwanzenfliege (Phania funesta)

Körperlänge 8-11 mm
Reife Tiere von Juni bis August

Links: Kieferneulen-Raupenfliege (Ernestia rudis), Weibchen
Körperlänge 13-15 mm
Reife Tiere von Mai bis September

Rechts: Glänzende Raupenfliege (Kirbya moerens), Männchen
Körperlänge 11-13 mm
Reife Tiere von März bis Mai

Engerlingraupenfliege (Dexiosoma caninum), Weibchen
Körperlänge 12-14 mm
Reife Tiere von Juni bis September

Wanzenfliege (Phasia hemiptera), links Männchen, rechts Weibchen

Wanzenfliege (Phasia hemiptera), Männchen

Körperlänge 9-14 mm
Reife Tiere in zwei Generationen von April bis Mitte Juni und von Anfang Juli bis Mitte September


Zwei Männchen der Goldschild-Wanzenfliege (Phasia aurigera)

Goldschild-Wanzenfliege (Phasia aurigera), links Männchen, rechts Weibchen

Körperlänge 9-14 mm
Reife Tiere in zwei Generationen von Ende Mai bis Ende Juli und Mitte August bis Mitte Oktober

Beleibte Wanzenfliege (Phasia obesa), links Männchen, rechts Weibchen

Körperlänge 5-11 mm
Reife Tiere in zwei Generationen von Ende Mai bis Ende Juli und Mitte August bis Mitte Oktober


Die Raupenfliegen haben ihren Namen bekommen, weil die Larven der meisten Arten als Innenschmarotzer in Schmetterlingsraupen leben. Doch es gibt auch Arten, die Blattwespenlarven, Wanzen- und Heuschreckennymphen, Käfer- und andere Insektenlarven parasitieren. Viele Arten haben dadurch eine Bedeutung als biologische Schädlingsbekämpfer erlangt. Raupenfliegen sind oft auffällig gefärbte, meist stark bestachelte (dadurch oft von anderen, ähnlichen Fliegen zu unterscheiden), mittelgroße bis große Fliegen.

Die der Familie der Tachinidae namensgebende Igelfliege (Tachina fera) zeigt auch die typische Bestachelung vieler Spezies. Ebenso wie die der Blaßgelben Igelfliege (Tachina lurida), der Alten (Phryno vetula), der Blaugrünen (Gymnocheta viridis), Rosagrauen (Linnaemya vulpina) und Rotgefleckten (Eriothrix rufomaculatus) Raupenfliege parasitieren ihre Larven vor allem in größeren Nachtfalterraupen, meist Eulenfaltern, die der Pflanzenwespenraupenfliege (Phyllomya volvulus) dagegen, wie der Name schon sagt, hauptsächlich in den Larven von Blattwespen (Tenthredinidae). Ebenso die Art Exorista rustica. Andere Arten dieser Gattung befallen aber auch Eulenraupen. Die langbeinige, goldbehaarte Art Dexiosoma caninum parasitiert in Blatthornkäfer-Engerlingen.

Die leicht mit bestimmten Schmeißfliegen zu verwechselnde (auch hier gibt die stärkere Behaarung/Bestachelung Hinweise) Eulenraupenfliege (Ernestia rudis) hat sich ganz auf Raupen von Eulenfaltern, insbesondere die Kieferneule (Pannolis flammea) spezialisiert. 

Bei den Wanzenfliegen der Gattungen Phasia und Gymnosoma sagt der Name schon, daß diese Wanzennymphen befallen, vor allem sie Baum-, aber auch Leder- und Bodenwanzen. Die Gattung Phania ist auf Erdwanzen (Cydnidae) spezialisiert.
Interessant ist, daß die Männchen von Phasia in Ruhe, mit zusammengefalteten Flügeln selbst eine wanzenähnliche Gestalt haben. Bei diesen Arten gibt es auch den bei Fliegen seltenen Fall, daß die Weibchen deutlich größere, vorn zusammenstoßende Augen besitzen. Gewöhnlich ist es genau anders herum.



(C) 2002-2017, Jürgen Peters

Zurück zur Hauptseite